Weltuntergang

Welcher Weltuntergangstyp sind Sie?

Dies hier ist kein Aprilscherz! Die Welt geht unter — so viel ist sicher. Jetzt müssen Sie sich nur noch darüber klarwerden, wie für Sie die menschliche Zivilisation am 21.12.2012 zu Grunde geht. Welcher Weltuntergangstyp sind Sie?

Weltuntergang 2012: Wie endet Ihre Existenz? (Foto: Fotolia)Weltuntergang 2012: Wie endet Ihre Existenz? (Foto: Fotolia)

Alles begann an einem friedlichen Sonntagnachmittag, als ein Anruf meine Weltsicht komplett veränderte. Ein Bekannter war am Telefon, um zu erfragen, ob ich geheime Informationen zum Weltuntergang hätte. Eine Familie in seinem Dorf hätte Vorräte für zwei Wochen gebunkert, da die Welt am 21.12.2012 untergeht — sagt doch angeblich sogar die NASA.

Zunächst fragte ich mich natürlich, ob es sich mit Dosenbohnen und Trockenfleisch besser stirbt. Warum  sollte man Nahrung bunkern, wenn die Welt ohnehin untergeht? So krude das alles klang, mein Interesse war geweckt. Seither bin ich auf der Suche, auf der Suche nach der Wahrheit über den Weltuntergang.

Von Schutzbunker bis Vorratshaltung: Die perfekte Vorbereitung auf den Weltuntergang

Sucht man im Internet das Wort „Weltuntergang", erhält man fast 1,3 Millionen Ergebnisse. Die Theorien zum Ende unserer Zivilisation sind so mannigfaltig wie plausibel. Nach eingehender Recherche steht für mich fest: Am 21.12.2012 wird die Welt untergehen — egal wie!

Was es bis dahin zu tun gilt? Zunächst müssen Sie natürlich herausfinden, wie die Welt für Sie zu Grunde geht. Ich helfe Ihnen dabei, eine typgerechte Apokalypse-Theorie zu finden. Also: Welcher Weltuntergangstyp sind sie?

a) Kontrollfreak

Ohne Ihr Smartphone oder Ihr Moleskine sind Sie komplett verloren? Die 24 Stunden Ihres Tages sind streng durchgetaktet? Sie sind ein echter Kontrollfreak und würden am liebsten Ihre Kugelschreiber nach Farbnuancen sortieren? Dann ist die Maya-Kalender-Theorie die richtige Weltuntergangsoption für Sie. Penibel und auf den Tag genau bestimmte das antike Volk unser aller Ende.

Maya-Kalender: Was ist dran am Mythos Weltuntergang?

Exakt am 21.12.2012 ist es demnach so weit: Bolon Yokte, der Gott der Totenwelt, steigt aus dem Himmel herab, um der menschlichen Zivilisation ein Ende zu bereiten. Fun Fact: Am selben Tag sorgt eine außergewöhnliche Planetenkonstellation dafür, dass die Sonne im Zentrum der Milchstraße steht. Das geschieht nur alle 26.000 Jahre! Den 21.12.2012 sollten Sie sich also auf jeden Fall in Ihrem Kalender markieren!

b) Horoskop-Leser

Prophet Nostradamus nimmt das mit dem Weltuntergang nicht so  genau. Seine Zukunftsvorhersagen zeichnen sich durch das Fehlen konkreter Zeitangabe und eine sehr blumige, von Metaphern durchtränkte Sprache aus. Horoskop-Fans geht hier das Herz auf! Die Texte sind so schwammig formuliert, dass für jeden Apokalyptiker etwas dabei ist.

Bei Nostradamus kann man zwischen verschiedenen End-Szenarien wählen. Zwischen 2003 und 2022 hat der Arzt, Apotheker und Astrologe eine Klimakatastrophe vorher gesagt, die unsere Welt in ein Wetterchaos stürzen wird. Man muss dem alten Abzocker zu Gute halten: Exakter können auch Klimaforscher den Wandel nicht vorher sagen. Nostradamus hat in seinen Versen aber noch eine konkrete Alternative parat: Um 2012 soll der dritte Weltkrieg ausbrechen. Sie dürfen also wählen zwischen nuklearem Winter  und Hitzetod.

c) „Akte X"-Fan

„Die Wahrheit ist irgendwo da draußen" — und diese Wahrheit ist uns nicht wohl gesonnen! Sie glauben mit der Hartnäckigkeit eines Fox Mulder an kleine grüne Männchen aus dem All? Dann kann für Sie nur eine fremde Zivilisation am 21.12.2012 unsere Welt vernichten. Auch wenn es eher so aus Versehen geschieht.

Vorbote der Apokalypse? Mysteriöser Lichtstrahl über Maya-Ruine

Das Unheil bringt Nibiru, der Planet X. Dieser Himmelskörper entstammt einem fernen Sonnensystem und wird von den Annunaki bevölkert. Alle 3.600 Jahre kommt Nibiru an der Erde vorbei und sorgt für ordentlich Ärger. Die erste große Plage bescherten die Mensch-Reptil-Hybriden unserem Planeten vor circa 160.000 Jahren, als sie ihre DNA mit der von Affen kreuzten und so den Homo Sapiens erschufen. Als kleine Helferchen sollten wir Gold abbauen, das die Annunaki zur Erhaltung ihrer Atmosphäre brauchten. Auch die zehn Plagen zu Moses' Zeit, also knapp vor 3.600 Jahren, soll ein Nibiru-Besuch verursacht haben. Diesmal soll's richtig krachen: 2012 ist Nibiru auf Kollisionskurs und wird uns mit einem Knall ins Nirwana schicken.

d) Jurist

Für Sie gibt es natürlich nur ein amtliches Ende der Welt: Das Jüngste Gericht. Ordnung muss sein, auch beim Weltuntergang. Bereits die alten Babylonier kannten die Idee von einem Endgericht. Aber auch in Juden- und Christentum sowie im Islamismus kennt man die Idee von einem finalen Richterspruch über die Menschheit. In einem der düstersten Bücher des Neuen Testaments beschreibt Prophet Johannes sehr detailliert, wie die Apokalypse vor sich geht.

Maya-Prophezeiung: Mexiko erwartet Touristenboom dank „Apokalypse"

Der Widerstreit zwischen Gott und Satan gipfelt in einem letzten großen Kampf zwischen Gut und Böse an dessen Ende das Gottesreich steht. Besonders im finsteren Mittelalter war die Apokalypse en vogue, man lebte sein Leben im Hinblick auf das Jüngste Gericht, bei dem zwischen ewiger Verdammnis und Erlösung entschieden wird. In den USA kündigten im vergangenen Jahr Fundamentalisten das Jüngste Gericht für den 21. Mai 2011 an. Doch die letzte Verhandlung wurde dann offensichtlich vertagt.

e) Positivist

Mit Kokolores wie Maya-Kalender, Aliens und Gott kann man Sie nicht beeindrucken? Sie glauben nur an das wissenschaftlich Nachweisbare? Dann wird Ihre kleine logische Existenz durch das Zusammentreffen diverser Naturphänomene ganz empirisch enden. Der Beweis: In den letzten Monaten haben sich die Nachrichten über immer heftigere Sonnenstürme gehäuft.

Video: Heftiger Sonnensturm trifft die Erde

Alle elf Jahre ist die Sonne besonders aktiv, was sich an der Anzahl der Sonnenflecken ablesen lässt. 2012 erreicht die Sonne wieder ein Maximum und schleudert gewaltige Teilchenladungen ins All. Ein großer Ausbruch in Richtung Erde würde Einfluss auf elektromagnetische Felder üben und die Welt damit ins Chaos stürzen. Die Strom- und Wasserversorgung würde ausfallen, das Kommunikationsnetz zusammenbrechen und Flugzeuge plötzlich vom Himmel stürzen.

Radikalisieren könnte sich das Katastrophenszenario, wenn so ein gewaltiger Sonnensturm in den Zeitraum einer Pol-Umkehrung fällt. Dies geschieht eigentlich alle 250.000 Jahre. Da sich die letzte vor 750.000 Jahren ereignete, ist die Erde sozusagen überfällig. Bis sich das Magnetfeld wieder stabilisiert, ist es stark geschwächt und der Teilchensturm und die tödlichen Sonnenstrahlen würden die Erde noch härter treffen. Zudem kann der Pol-Sprung den Ausbruch von Supervulkanen provozieren, Erdbeben und Tsunamis auslösen — das Chaos wäre perfekt und das Ende der Menschheit besiegelt.

Ich wünsche Ihnen eine schöne Woche!

Maya-Kalender: Was ist dran am Mythos Weltuntergang?

Meistgelesene Lifestyle-Artikel

Yahoo Clever diskutiert . . .

  • 's avatar
    • Beste AntwortMan kann sich auf zwei Arten abgrenzen. Das ist diese ausgefallene Schiene, wo die Namen von den Kindern bis weit in die Grundschule nicht einmal buchstabiert werden können, angelehnt an möglichst exotische Vorbilder, Figuren der Popkultur. Und dann gibt es die Masche, die die akadamische Mittelschicht fährt und mit voller Absicht in die Kiste nahezu altmodischer Namen greift und den Prenzlauer Berg mit Wilhelms und Friederichs bepflastert. Ein bisschen Phantasie ist völlig okay, wenn der Name aber zu sehr nach Stripperin, Nageldesignerin oder 90er Jahre Boygroupmitglied klingt, dann ist man wahrscheinlich zu weit gegangen. Man darf immer im Hinterkopf behalten, dass das Kind im ersten Moment zwar putzig und süß ist und man seine subjektiv empfundene Einzigartigkeit in die Welt hinausschreien möchte, dass das Kind mit diesem Namen aber leben muss. Vielleicht wäre ein Ansatzpunkt sich zu fragen, wie der Name auf einer Visitenkarte eines Anwaltes/ Arztes/ Richters aussähe und welchen Eindruck dieser Name auf einer Visitenkarte hinterlassen würde. Nicht, dass alle Kinder Arzt, Anwalt oder Richter werden sollen, aber es sind mehr oder weniger respektable Berufe, die man ernst nehmen will.
    • Pierre ist schön und in deutschland nicht weitverbreitet der name ist entscheidend für die zukunft des kindes kevinses gehen nicht auf unis lukasses schon ich kenne nur einen kevin der auf die uni geht und er ist in prüfungen durchgefallen!! EINEN KEVIN!! bei manchen menschen sagt man auch "er sieht wie ein horst aus" und oft stimmt es niemals würde ich mein kind kevin oder chantal nennen. aber ausländische namen auch oft nicht gut wenn arbeitgeber etwas türkisches sehen scheuen sie sich auch oft. ein schwarzer freund wurde von einem facharzt abgelehnt weil es angeblich keinen termin mehr gab. seine weiße freundin hat dort dann angerufen und konnte einen termin für ihn ausmachen. egal das ist was anderes. ich würde mein kind aber auch nicht luke skywalker nennen. etwas ganz normales würde ich mir aussachen. aber keinen trendnamen. denn ein trend geht vorbei und ein kind wird hoffentlich sehr alt.
    • Traditionen finde ich gut: Die Erna bei uns ausm Hinterhaus, hat ihre Tochter Erna genannt, weil alle weiblichen Erstgeborenen Erna heißen. Der Sohn heißt Locke. Weil alle männlichen Erstgeborenen halt Locke heißen. Ich hab gefragt, ja was ist denn, wenn Ihr noch ein Kind bekommt? Sie meinte, dann werden da halt Nummern drangehängt. Das finde ich schön. ...die haben übrigens immer so gute Ideen...so bodenständig.
  • Noch 110 Zeichen

Tests