Weltuntergang

Endzeit-Trip nach Südamerika: Apokalypse Colombiana

Anders als in Bayern, wo die Menschen dem Weltuntergang gelassen entgegen sehen können, konfrontieren sich die Menschen in Südamerika vorsorglich bei jeder Busfahrt mit dem Ende unserer Zivilisation. Die Zeit zum Recherchieren wertvoller Überlebenstipps ist knapp und bis zum Weltuntergang sind es kaum mehr als 155 Blockbuster.

Weltuntergangsstimmung in der Salzkathedrale von Zipaquirá (Bilder: fotolia)Weltuntergangsstimmung in der Salzkathedrale von Zipaquirá (Bilder: fotolia)

Da reist man als Tourist nichts Böses ahnend wie die Einheimischen mit dem Bus und was passiert? Nun, zunächst gar nichts. Solange der Bus nicht bis auf den letzten Platz besetzt ist, hält er nämlich an jeder Straßenecke, an der jemand zusteigen möchte oder könnte. Während der Busfahrer fröhlich hupend die Stadt hinter sich lässt, entwickelt sich der Kontrolleur vom Fahrgäste anwerbenden Marktschreier (¡Sube!, ¡Venga!) zum diabolischen Filmvorführer.

Die Türen schließen sich und die Innentemperatur sinkt dramatisch ab. Sobald es fröstelig genug ist, legt er die DVD mit den Katastrophenfilmen ein. Es geht los: Die Bildschirme klappen aus der Decke und Terroranschläge, Flugzeugabstürze oder Busunglücke nehmen ihren Lauf. Möge das Gemetzel beginnen! Schließlich sollen alle Insassen lernen, wie man mit einer kolumbianischen Auftragskillerin umgeht.

So eine Busfahrt ist wirklich nichts für schwache Nerven. Man kann wählen zwischen dem Blick aus dem Fenster auf Andenklippen (Hallo Abgrund!) oder dabei zusehen, wie Bomben auf dem Bildschirm detonieren. Ganz im Ernst, unter diesen Umständen können einem selbst die Kätzchen-Sticker Angst einflößen, die nach glitzernden Schmetterlingen haschen. Oh ja.

In der Nähe von Bogotá, der Hauptstadt Kolumbiens, haben die Menschen weitergedacht und eine unterirdische Salzkathedrale errichtet. Am einfachsten erreicht man diese mit dem Bus. War ja irgendwie klar, oder? Die Südamerikaner haben das Konzept Weltuntergang eben komplett durchdacht.

Hier stehen die Überlebenschancen ebenfalls gut: Die 10 besten Orte für den Weltuntergang 2012

Wen wundert's da noch, dass ausgerechnet eine mexikanische Agentur ein Überlebenspaket für den  21. Dezember geschnürt hat. „Just in case" heißt das Set von Menosunocerouno. Menosunocerouno ist spanisch und heißt übersetzt übrigens „-101".

Für den Fall der Fälle: Das Weltuntergangs-Kit von Menosunocerouno (Bild: PR)Für den Fall der Fälle: Das Weltuntergangs-Kit von Menosunocerouno (Bild: PR)

Handelt es sich dabei um die Notrufnummer für Weltuntergänge wollen Sie wissen? Probieren Sie es doch aus und rufen Sie an. Falls Sie die Taste für „-1" finden, geben Sie mir Bescheid. Solange nasche ich von der Schokolade, die mitgeliefert wird.

Hamsterkäufe: Gut versorgt in den Weltuntergang 2012

Meistgelesene Lifestyle-Artikel

Yahoo Clever diskutiert . . .

  • 's avatar
    • Beste AntwortMan kann sich auf zwei Arten abgrenzen. Das ist diese ausgefallene Schiene, wo die Namen von den Kindern bis weit in die Grundschule nicht einmal buchstabiert werden können, angelehnt an möglichst exotische Vorbilder, Figuren der Popkultur. Und dann gibt es die Masche, die die akadamische Mittelschicht fährt und mit voller Absicht in die Kiste nahezu altmodischer Namen greift und den Prenzlauer Berg mit Wilhelms und Friederichs bepflastert. Ein bisschen Phantasie ist völlig okay, wenn der Name aber zu sehr nach Stripperin, Nageldesignerin oder 90er Jahre Boygroupmitglied klingt, dann ist man wahrscheinlich zu weit gegangen. Man darf immer im Hinterkopf behalten, dass das Kind im ersten Moment zwar putzig und süß ist und man seine subjektiv empfundene Einzigartigkeit in die Welt hinausschreien möchte, dass das Kind mit diesem Namen aber leben muss. Vielleicht wäre ein Ansatzpunkt sich zu fragen, wie der Name auf einer Visitenkarte eines Anwaltes/ Arztes/ Richters aussähe und welchen Eindruck dieser Name auf einer Visitenkarte hinterlassen würde. Nicht, dass alle Kinder Arzt, Anwalt oder Richter werden sollen, aber es sind mehr oder weniger respektable Berufe, die man ernst nehmen will.
    • Pierre ist schön und in deutschland nicht weitverbreitet der name ist entscheidend für die zukunft des kindes kevinses gehen nicht auf unis lukasses schon ich kenne nur einen kevin der auf die uni geht und er ist in prüfungen durchgefallen!! EINEN KEVIN!! bei manchen menschen sagt man auch "er sieht wie ein horst aus" und oft stimmt es niemals würde ich mein kind kevin oder chantal nennen. aber ausländische namen auch oft nicht gut wenn arbeitgeber etwas türkisches sehen scheuen sie sich auch oft. ein schwarzer freund wurde von einem facharzt abgelehnt weil es angeblich keinen termin mehr gab. seine weiße freundin hat dort dann angerufen und konnte einen termin für ihn ausmachen. egal das ist was anderes. ich würde mein kind aber auch nicht luke skywalker nennen. etwas ganz normales würde ich mir aussachen. aber keinen trendnamen. denn ein trend geht vorbei und ein kind wird hoffentlich sehr alt.
    • Traditionen finde ich gut: Die Erna bei uns ausm Hinterhaus, hat ihre Tochter Erna genannt, weil alle weiblichen Erstgeborenen Erna heißen. Der Sohn heißt Locke. Weil alle männlichen Erstgeborenen halt Locke heißen. Ich hab gefragt, ja was ist denn, wenn Ihr noch ein Kind bekommt? Sie meinte, dann werden da halt Nummern drangehängt. Das finde ich schön. ...die haben übrigens immer so gute Ideen...so bodenständig.
  • Noch 110 Zeichen

Tests