Weihnachten

Weihnachtsplätzchen-Rezepte

Ein Fest für die Sinne – das ist Weihnachten besonders dann, wenn der himmlich-süße Duft von Gebäck durch Haus zieht. Yahoo! Lifestyle hat zwei Grande Dames der Koch- und Backkunst nach ihren liebsten Plätzchenrezepten gefragt und Antwort bekommen. Ob Rugalach oder Nussschnitte – die Star-Köchin Sarah Wiener und die Back-Spezialisitin Cynthia Barcomi erklären, wie die süßen Sünden ganz einfach zubereitet werden können.

Ein Lieblingsrezept von Cynthia Barcomi: Rugalach (Bilder: Cynthia Barcomi)Ein Lieblingsrezept von Cynthia Barcomi: Rugalach (Bilder: Random House / Maja Smend, Cynthia Barcomi)


Rugalach von Cynthia Barcomi

Ihre zwei Cafés in Berlin — „Barcomi's Deli" in Mitte und „Barcomi's Kaffeerösterei" in Kreuzberg — sind die allerersten Adressen für Cheesecake-Junkies und Brownie-Liebhaber. Kekse kann die gebürtige US-Amerikanerin Cynthia Barcomi aber genauso — Yahoo! hat sie das Rezept für Rugalach verraten:

Für etwa 48 Stück der schokoladigen Kleinigkeiten vermischen Sie 280 Gramm Mehl, 30 Gramm Puderzucker, einen Viertel Teelöffel Salz und einen halben Teelöffel Vanillezucker in einer großen Rührschüssel. Zu dieser Mischung geben Sie 230 Gramm Butter und 230 Gramm nicht zu kalten Frischkäse, den Sie mit einem elektrischen Mixer oder den Fingern zerkrümeln. Einen halben Teelöffel Zitronensaft hinzugeben und mit einer Gabel mischen, bis ein Teig entsteht.

Diesen geben Sie auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche und mischen ihn möglichst schnell, damit das Fett nicht schmilzt. Den Teig in vier Stücke teilen, jedes zu einer Scheibe formen, in Klarsichtfolie einwickeln und etwa zwei Stunden in den Kühlschrank legen. In der Zwischenzeit eine der verschiedenen Füllungen vorbereiten:

  • Für die Schokoladen-Nuss-Füllung mischen sich 50 Gramm Walnüsse, 150 Gramm fein gehackte Zartbitterschokolade, 50 Gramm Zucker und einen halben Teelöffel Zimt.
  • Eine fruchtige Rosinen-Aprikosen-Füllung gelingt mit 75 Gramm Rosinen, 80 Gramm getrockneten und fein gehackten Aprikosen, 100 Gramm fein gehackten Walnüssen oder Mandeln, 100 Milliliter Aprikosenkonfitüre, 80 Gramm Zucker und einem Teelöffel Zimt.
  • Auch mit Erdbeer-Füllung schmeckt Rugalach toll: Hierzu einfach 120 Gramm blanchierte und sehr fein gehackte Mandeln, 200 Gramm Erdbeerkonfitüre und 100 Gramm fein gehackte weiße Schokolade miteinander mischen.

Nun den Ofen auf 185 Grad vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Jede Teigscheibe zu einem Kreis ausrollen, der etwa zwei Millimeter dick sein und einen Durchmesser von 26 Zentimeter haben sollte. Wie eine Uhr in 12 gleich große Stücke teilen. Auf jedes Dreieck mit einem Teelöffel Füllung häufen und vom breiten Ende her aufrollen. Das wiederholen Sie mit allen Teigstücken und backen das Ergebnis etwa 10 bis 15 Minuten lang, bis die Rugalach goldbraun sind. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.

Wir wollen von euch wissen: Gänsebraten macht jeder, was kommt bei euch anWeihnachten auf den Tisch?

Schmeckt als Engel, Schneemann oder Schneeflocke: Mürbeteigplätzchen (Bilder: Cynthia Barcomi)Schmeckt als Engel, Schneemann oder Schneeflocke: Mürbeteigplätzchen (Bilder: Random House / Maja Smend, Cynthia …

Mürbeteigplätzchen von Cynthia Barcomi

Alle Rezepte von Cynthia Barcomi können Sie übrigens in ihren Büchern („Cynthia Barcomi's Backbuch" und „Backen — I Love Baking") nachlesen. Oder einfach ihre leckeren Sand Tarts, also Mürbeteigplätzchen, nachbacken:

Vermischen Sie 560 Gramm Mehl und einen halben Teelöffel Salz. Nun mit einer Küchenmaschine oder dem Mixer 250 Gramm weiche Butter, 200 Gramm Zucker und zwei Eier für drei Minuten schlagen, bis die Mischung leicht und fluffig ist. Die Mehlmischung dazugeben und vermengen. Jetzt formen Sie eine abgeflachte Kugel aus dem Plätzchenteig, legen diese in einen Plastikbeutel und stellen ihn in den Kühlschrank. Um den Teig ausrollen zu können, muss er nämlich richtig kalt sein.

In der Zwischenzeit können Sie den Ofen schon auf 190 Grad vorheizen. Nach etwa einer Stunde rollen Sie den Teig etwa fünf Millimeter dick aus und stechen ihn mit weihnachtlichen Keksförmchen aus. Das Ergebnis verteilen Sie auf dem Backblech und schieben es für 10 bis 13 Minuten in den Ofen. Nur noch abkühlen lassen — und schon können Sie Ihre Engel, Schneeflocken und Weihnachtsbäume mit Zuckerguss, Kuvertüre oder bunten Streuseln verzieren. Yummy!

Besonders fein mit Schokoüberzug: Nussschnitte von Sarah Wiener (Bilder: thinkstock, ddp Images)Besonders fein mit Schokoüberzug: Nussschnitte von Sarah Wiener (Bilder: thinkstock, ddp Images)

Nussschnitte von Sarah Wiener

Sarah Wiener ist eine der bekanntesten Köchinnen Deutschlands: Die gebürtige Österreicherin verführt allein in Berlin in gleich drei Restaurants — allesamt biozertifiziert! — zum Schlemmen. Sie macht sich für nachhaltigen Genuss und ethisches Ernährungsbewusstsein stark und hat für Yahoo! einen echten Weihnachtsklassiker in petto — leckere Nussschnitten.

Bereiten Sie zunächst den Mürbeteig aus 430 Gramm Mehl, 310 Gramm Butter, 160 Gramm Zucker und fünf Eigelben zu. Während Sie die Zutaten vermengen, können Sie schon 80 Gramm Aprikosenkonfitüre für den Nussteig in einem Topf aufkochen lassen. Nun den Mürbeteig ausrollen und für etwa zehn Minuten bei 180 Grad im Ofen backen. Die fertige Mürbeteigplatte im Anschluss mit der aufgekochten Konfitüre bestreichen. Nun 360 Gramm Zucker karamellisieren und 180 Gramm Butter hinzufügen. Anschließend 100 Gramm Sahne und 160 Gramm Honig zugeben und aufkochen lassen. 450 Gramm Nüsse Ihrer Wahl unterheben und für rund fünf Minuten köcheln lassen.

Den fertigen Nussteig streichen Sie auf den Mürbeteig und backen das Ganze noch einmal für circa 18 Minuten bei 180 Grad im Ofen. Die fertige Nussschnitte im noch lauwarmen Zustand in kleine Quadrate schneiden — und am besten gleich probieren!

Zu einem Glas Milch ideal: Schokokekse von Sarah Wiener (Bild: thinkstock)Zu einem Glas Milch ideal: Schokokekse von Sarah Wiener (Bild: thinkstock)

Schokokeks von Sarah Wiener

Mit vielen tollen Anregungen für die Weihnachtszeit wartet Sarah Wiener in ihrem Buch „Die Adventsküche von Sarah Wiener" auf. Bei schlichter Kartoffelsuppe, winterlichem Gemüseeintopf oder ihren süßen Schokokeksen sinniert es sich gleich viel leckerer über das Christfest.

25 Gramm Nougat und 30 Gramm dunkle Kuvertüre in einem Topf auflösen. Nun 200 Gramm Butter und 100 Gramm Puderzucker in einer Schüssel glatt rühren, anschließend die gelöste Nougatmasse hinzufügen und verrühren. Geben Sie ein Eigelb und 250 Gramm Mehl hinzu. Aus dem fertigen Teig formen Sie kleine Kugeln und backen Sie je nach Größe für etwa 14 Minuten bei 180 Grad im Ofen. Jetzt 60 Gramm weiße Kuvertüre temperieren und die ausgekühlten Kekse damit verzieren. Schneller und köstlicher war Keks noch nie!

Meistgelesene Lifestyle-Artikel

Hier kostenlos Weihnachts-Hits hören!

Yahoo Clever diskutiert . . .

  • 's avatar
    • Beste AntwortMan kann sich auf zwei Arten abgrenzen. Das ist diese ausgefallene Schiene, wo die Namen von den Kindern bis weit in die Grundschule nicht einmal buchstabiert werden können, angelehnt an möglichst exotische Vorbilder, Figuren der Popkultur. Und dann gibt es die Masche, die die akadamische Mittelschicht fährt und mit voller Absicht in die Kiste nahezu altmodischer Namen greift und den Prenzlauer Berg mit Wilhelms und Friederichs bepflastert. Ein bisschen Phantasie ist völlig okay, wenn der Name aber zu sehr nach Stripperin, Nageldesignerin oder 90er Jahre Boygroupmitglied klingt, dann ist man wahrscheinlich zu weit gegangen. Man darf immer im Hinterkopf behalten, dass das Kind im ersten Moment zwar putzig und süß ist und man seine subjektiv empfundene Einzigartigkeit in die Welt hinausschreien möchte, dass das Kind mit diesem Namen aber leben muss. Vielleicht wäre ein Ansatzpunkt sich zu fragen, wie der Name auf einer Visitenkarte eines Anwaltes/ Arztes/ Richters aussähe und welchen Eindruck dieser Name auf einer Visitenkarte hinterlassen würde. Nicht, dass alle Kinder Arzt, Anwalt oder Richter werden sollen, aber es sind mehr oder weniger respektable Berufe, die man ernst nehmen will.
    • Pierre ist schön und in deutschland nicht weitverbreitet der name ist entscheidend für die zukunft des kindes kevinses gehen nicht auf unis lukasses schon ich kenne nur einen kevin der auf die uni geht und er ist in prüfungen durchgefallen!! EINEN KEVIN!! bei manchen menschen sagt man auch "er sieht wie ein horst aus" und oft stimmt es niemals würde ich mein kind kevin oder chantal nennen. aber ausländische namen auch oft nicht gut wenn arbeitgeber etwas türkisches sehen scheuen sie sich auch oft. ein schwarzer freund wurde von einem facharzt abgelehnt weil es angeblich keinen termin mehr gab. seine weiße freundin hat dort dann angerufen und konnte einen termin für ihn ausmachen. egal das ist was anderes. ich würde mein kind aber auch nicht luke skywalker nennen. etwas ganz normales würde ich mir aussachen. aber keinen trendnamen. denn ein trend geht vorbei und ein kind wird hoffentlich sehr alt.
    • Traditionen finde ich gut: Die Erna bei uns ausm Hinterhaus, hat ihre Tochter Erna genannt, weil alle weiblichen Erstgeborenen Erna heißen. Der Sohn heißt Locke. Weil alle männlichen Erstgeborenen halt Locke heißen. Ich hab gefragt, ja was ist denn, wenn Ihr noch ein Kind bekommt? Sie meinte, dann werden da halt Nummern drangehängt. Das finde ich schön. ...die haben übrigens immer so gute Ideen...so bodenständig.
  • Noch 110 Zeichen

Weihnachts-Quiz