Entdecken Sie Großbritannien auf Yahoo!

Top 5 der britischen Fußball-Rivalitäten

Wayne Rooney, Topspieler für Manchester United (Bild: gettyimages)

Fußball hat in Großbritannien eine lange und reiche Geschichte. Kaum überraschend, dass sich über die Jahre heftige Rivalitäten zwischen den Mannschaften entwickelten. Egal ob Ortschaft, vergangene Partien oder Einzelfälle — diese Clubs sind eingeschworene Fußball-Feinde, die alles dafür tun würden, um den Gegner zu schlagen.

Manchester United vs. Liverpool

Diese beiden Vereine sind die unangefochtenen Könige unter den Engländern. Manchester hat die Ehre, die meisten Liga-Titel der Geschichte des Landes in den Händen zu halten, während Liverpool Englands erfolgreichstes Team in Europa ist. Das Derby ist in der Tradtion beider Städte fest verwurzelt und hat in den vergangenen Jahren absolute Klassiker hervorgebracht. Auch wenn die roten Karten fliegen und schlimme Kämpfe an der Tagesordnung sind: Tatsächlich geht es um zwei Fußball-Großmächte, die sich die Seele aus dem Leib spielen. Freundschaftlich geht es dabei sicher nicht zu.

Klassischer Showdown: Liverpool 3:3 Manchester United, 1994

Liverpool kämpfte sich von einem 0:3-Rückstand zu einem Unentschieden und schaffte eines der großartigsten Comebacks, die die Zuschauer je gesehen hatten.

Arsenal vs. Tottenham

Das Nord Londoner Derby ist stets ein harter Fußballkampf: Hier treffen zwei der erfolgreichsten Londoner Vereine aufeinander, was jedes Mal Aufregung verspricht. Die angespannte Rivalität zwischen Arsenal und Tottenham reicht bis ins Jahr 1919 zurück, als Arsenal angeblich Tottenhams Platz in der Spitzengruppe des englischen Fußballs stahl. Seither sind die Teams eingeschworene Feinde, wild entschlossen, sich bei jeder Gelegenheit aufzumischen. Ein Transfer zwischen diesen beiden Vereinen ist das ultimative No-Go für Spieler — wie es Sol Campbell 2001 erfuhr, als er die Spurs für Arsenal verließ und an der White Hart Lane sofort zum Staatsfeind Nummer 1 wurde.

Klassischer Showdown: Tottenham 4:5 Arsenal, 2004

Das Derby mit den meisten Toren aller Zeiten: Arsenal verteidigte in den letzten Minuten verzweifelt einen Ausgleich durch Tottenham — und gewann.

Celtic vs. Rangers

In Glasgow ist Rivalität im Fußball immer noch mit religiösem Sektierertum verbunden. Das bedeutet: Wenn die protestantischen Rangers und die katholischen Celtics aufeinandertreffen, fliegen definitiv die Fetzen. Eine Partie zwischen Schottlands erfolgreichsten Vereinen ist stets bösartig, mit vielen verrückten Angriffen und zahlreichen roten Karten. Wenngleich die Vorfälle mit Hooligans über die Zeit in großen Teilen Großbritanniens zurückgingen, ist das "Old Firm Derby" in Glasgow so hitzig und knallhart wie eh und je. Ob die Mannschaften nun in Ibrox oder Celtic Park aufeinandertreffen, die Stadien sind immer vollgepackt mit fanatischen Anhängern. Auch wenn ernsthafte Vorkommnisse mit offener Gewalt bei dieser historischen Partie in den letzten Jahren zumindest geringer wurden, ist die Stimmung nach wie vor zum Bersten angespannt.

Klassischer Showdown: Rangers 3:2 Celtic, 1973

Die Rangers schaffen im Finale des Scottish Cup einen knapp erkämpften Sieg — noch dazu in einer Zeit, in der die Celtics regelrecht dominierten.

Liverpool vs. Everton

Das Merseyside Derby, das landläufig auch als das "Friendly Derby" bekannt und berühmt dafür ist, Familie und Freunde zu entzweien, sollte man nicht verpassen. Die Everton- und Liverpool-Fans, deren Stadien nur rund einen Kilometer voneinander entfernt liegen, erzeugen unweigerlich eine dramatische Atmosphäre: Wer gewinnt, darf monatelang prahlen. Everton ist üblicherweise der Underdog in dieser Partie, aber beim Derby werden ungeahnte Kräfte freigesetzt, weil beide Mannschaften mit der gleichen Leidenschaft und Bissigkeit ins Spiel gehen.

Klassischer Showdown: Everton 4:4 Liverpool, 1991

Auf wundersame Weise glich Everton viermal einen Rückstand aus und machte das Fünfrunden-Match des FA-Cups zu einem Klassiker des Merseyside Derbys.

Swansea vs. Cardiff

Die Rivalität zwischen den walisischen Top-Vereinen ist als die übelste Konfrontation im britischen Fußball bekannt. Über die Jahre wurde die Partie regelmäßig von Unruhen überschattet, bei denen die Fans beider Teams gewaltsam gegeneinander vorgingen. Während der 90er kulminierten die Fan-Kämpfe in einen jahrelangen Bann für Auswärts-Fans, nachdem die gewaltsamen Ausschreitungen der Hooligans in den Nachrichten thematisiert wurden. In den vergangenen Jahren lagen die Rivalen Kopf an Kopf, bis sich Swansea im Jahr 2011 endlich vor Cardiff absetzte und in die Premier League aufstieg.

Klassischer Showdown: Cardiff 3:3 Swansea, 1980

Nur knapp konnte Cardiff eine peinliche Heim-Niederlage abwenden, als John Buchanan in der 90sten Minute mit einem Hammertor den Ausgleich erzielte.

IM PORTRÄT