Entdecken Sie Großbritannien auf Yahoo!

David Bowie-Ausstellung in London: Der ungreifbare Mann

Ein Star wie Tilda Swinton kommt ihm zu Ehren im Bowie-Gedächtnis-Look zur exklusiven VIP Nacht, Noel Gallagher (45) ist da, genauso wie Rosario Dawson (33) und viele andere A-Stars, um vorab die “David Bowie Is…” Ausstellung im renommierten Victoria & Albert Museum in London zu sehen – einer Retrospektive seines bewegten Künstler-Lebens. Man könnte denken, David Bowie muss tot sein, aber nein: Er ist nur einfach nicht da.

Seit über 20 Jahren ein Paar: David Bowie und Ehefrau Iman (Bild: Getty Images)Seit über 20 Jahren ein Paar: David Bowie und Ehefrau Iman (Bild: Getty Images)

David Bowie (66) ist, obwohl er ein geschätztes Vermögen von 900 Millionen Euro besitzt, fleißig. Er hat soeben sein neues Album “The Next Day” herausgebracht, Tilda Swinton hat für das Video zu “The Stars (Are Out Tonight)” mit Bowie zusammen gearbeitet. Die Ausstellung des britischen Musikers, Sängers, Produzenten, Schauspieler und Malers, spiegelt das Bild eines der größten Popartkünstler unserer Zeit wieder. Swinton (52) sagt, sie sei so lange sie denken könne, ein Bowie-Fan gewesen.

Sie ist nicht die einzige die sich vom einst abgehobenen „Major Tom“ mit seinem androgynen Look, der eigenartige Stimme oder seiner Neigung zu Weltraumausflügen wie bei „Space Oddity“, einfangen lässt. Seinen kommerziellen Durchbruch hatte Bowie mit dem Album „The Rise And Fall Of Ziggy Stardust And The Spiders From Mars“. Bei seiner Welttournee ließ er sein Alter Ego Ziggy Stardust in einer theatralischen Bühnenshow in einer dem Untergang geweihten Welt erst aufstreben, dann fallen und bei dem Abschlusskonzert der Tour – ein Schock für die Fans – sterben. Danach tauschte er seinen Weltraumanzug gegen Maßanzüge und nahm mit John Lennon „Fame“ auf. In einem seiner Filme schickte er seine Zuschauer ins Fantasy-Labyrinth (Die Reise ins Labyrinth, 1986).

Impressionen aus der "David Bowie Is..." Ausstellung im V&A in London (Bilder: ddp)Impressionen aus der "David Bowie Is..." Ausstellung im V&A in London (Bilder: ddp)

Seit 1992 ist David Bowie mit dem bildschönen Model Iman Abdulmajid verheiratet ist, hat einen Sohn aus erster Ehe und seit 2000 eine gemeinsame Tochter mit Iman. Eine lange glückliche Ehe ohne Skandale, erfolgreich im Leben, das alles legt nahe, der Mann steht mit beiden Beinen fest am Boden, auch wenn seine linke Pupille nach einer Schlägerei starrer und unbeweglicher ist, was in der Presse uncharmant als Echsenauge betitelt wird.

Vielleicht wirkt Bowie auch deshalb immer etwas unwirklich, wie ein Phantom, auch wenn man jetzt sogar die Kleider und Kostüme, die er am eigenen Leib getragen hat in der Ausstellung zum greifen nah vor sich hat. Das erklärt womöglich den Wirbel, den die Ausstellung jetzt schon verursacht. Man möchte dem „Chamäleon des Pop“ - wie Bowie auch genannt wird - endlich auf die Schliche kommen. Die Ausstellung ist bis zum 11. August geöffnet.

Klicken Sie hier, um den Inhalt in einem neuen Fenster zu öffnen.

Klicken Sie hier, um den Inhalt in einem neuen Fenster zu öffnen.

IM PORTRÄT