Stylebar

Madonna nackt in Parfüm-Werbung: Muss das wirklich sein?

…für die Queen of Pop offensichtlich schon. In der Kampagne zu ihrem neuen Duft „Naked" präsentiert sich Madonna blanko. Finden Sie, dass sich die 54-Jährige noch nackt zeigen sollte? Hier geht's zum Voting...

Madonna posiert lasziv für ihre neue Parfüm-Werbung. (Bild: ddp)Madonna posiert lasziv für ihre neue Parfüm-Werbung. (Bild: ddp)

Auf den ersten Blick dachte ich:„Heiße Werbung!" Dann wanderte mein Blick zum Gesicht, das zum gezeigten Astralkörper gehört und ich erkannte, dass es ich um Madonna handelt. Um Madonna, die mittlerweile 54 Lenze verbuchen muss. Ihr Alter hält die Queen of Pop aber nicht davon ab, sich weiterhin freizügig in die Öffentlichkeit zu stellen. Als wolle sie hinausposaunen: „Seht her, mein Körper altert nicht!"

Voting: Brotschuhe - Lustig oder geschmacklos?

Lasziv wie eh und je reckt sie ihre Brüste (spärlich mit einem schwarzen Balken bedeckt) in die Kamera, die Hände sind locker an den Kopf gelegt und die Augen sprechen ganze Bände über Leidenschaft und Verführung. Muss so ein „Auftritt" mit 54 noch sein, wenn man vielleicht besser seine Vorbildfunktion für Fans und die eigenen Kinder ernstnehmen sollte?

Voting: Würden Sie 1100 Euro für diesen Weihnachtspullover zahlen?

Was meinen Sie? Stimmen Sie im Stylebar-o-meter ab!

Wird geladen ...

Meistgelesene Lifestyle-Artikel

Yahoo Clever diskutiert . . .

  • 's avatar
    • Beste AntwortMan kann sich auf zwei Arten abgrenzen. Das ist diese ausgefallene Schiene, wo die Namen von den Kindern bis weit in die Grundschule nicht einmal buchstabiert werden können, angelehnt an möglichst exotische Vorbilder, Figuren der Popkultur. Und dann gibt es die Masche, die die akadamische Mittelschicht fährt und mit voller Absicht in die Kiste nahezu altmodischer Namen greift und den Prenzlauer Berg mit Wilhelms und Friederichs bepflastert. Ein bisschen Phantasie ist völlig okay, wenn der Name aber zu sehr nach Stripperin, Nageldesignerin oder 90er Jahre Boygroupmitglied klingt, dann ist man wahrscheinlich zu weit gegangen. Man darf immer im Hinterkopf behalten, dass das Kind im ersten Moment zwar putzig und süß ist und man seine subjektiv empfundene Einzigartigkeit in die Welt hinausschreien möchte, dass das Kind mit diesem Namen aber leben muss. Vielleicht wäre ein Ansatzpunkt sich zu fragen, wie der Name auf einer Visitenkarte eines Anwaltes/ Arztes/ Richters aussähe und welchen Eindruck dieser Name auf einer Visitenkarte hinterlassen würde. Nicht, dass alle Kinder Arzt, Anwalt oder Richter werden sollen, aber es sind mehr oder weniger respektable Berufe, die man ernst nehmen will.
    • Pierre ist schön und in deutschland nicht weitverbreitet der name ist entscheidend für die zukunft des kindes kevinses gehen nicht auf unis lukasses schon ich kenne nur einen kevin der auf die uni geht und er ist in prüfungen durchgefallen!! EINEN KEVIN!! bei manchen menschen sagt man auch "er sieht wie ein horst aus" und oft stimmt es niemals würde ich mein kind kevin oder chantal nennen. aber ausländische namen auch oft nicht gut wenn arbeitgeber etwas türkisches sehen scheuen sie sich auch oft. ein schwarzer freund wurde von einem facharzt abgelehnt weil es angeblich keinen termin mehr gab. seine weiße freundin hat dort dann angerufen und konnte einen termin für ihn ausmachen. egal das ist was anderes. ich würde mein kind aber auch nicht luke skywalker nennen. etwas ganz normales würde ich mir aussachen. aber keinen trendnamen. denn ein trend geht vorbei und ein kind wird hoffentlich sehr alt.
    • Traditionen finde ich gut: Die Erna bei uns ausm Hinterhaus, hat ihre Tochter Erna genannt, weil alle weiblichen Erstgeborenen Erna heißen. Der Sohn heißt Locke. Weil alle männlichen Erstgeborenen halt Locke heißen. Ich hab gefragt, ja was ist denn, wenn Ihr noch ein Kind bekommt? Sie meinte, dann werden da halt Nummern drangehängt. Das finde ich schön. ...die haben übrigens immer so gute Ideen...so bodenständig.
  • Noch 110 Zeichen

Tests