Wer, wie, warum: Alles über den weiblichen Seitensprung

Penislänge, Vorspiel & Co.: Worauf legen Fremdgeherinnen wert? Und was sind das überhaupt für Menschen, die ihren Partner betrügen? Das kanadische Fremdgeh-Portal „AshleyMadison.com" hat seine weiblichen Mitglieder aus Deutschland analysiert und gibt überraschende Antworten.

Wer, wie, warum: Alles über den weiblichen Seitensprung (Bild: thinkstock)Wer, wie, warum: Alles über den weiblichen Seitensprung (Bild: thinkstock)


Immerhin ein Drittel der angemeldeten Nutzer des Fremdgeh-Portals „AshleyMadison.com" sind Frauen, Tendenz steigend. Um herauszufinden, worauf diese Frauen mit Hang zum Seitensprung so stehen, hat das kanadische Unternehmen eine Befragung unter 2.389 deutschen Mitgliedern durchgeführt. Die Ergebnisse: Insgesamt 46,7 Prozent stehen auf männliche Intimrasur — nur 3,3 Prozent ziehen natürlichen Busch vor. Fast jede fünfte Frau (19,6 Prozent) gab als Wunschlänge für das beste Stück des Seitensprung-Partners „bis zu 25 cm" an. Nur zwei Prozent mögen die XL-Variante mit über 25 cm. Keine einzige der Frauen gab an, auf unter elf cm zu stehen.

Langes Vorspiel? Von wegen!
Eine wirkliche Überraschung: Dass Frauen Wert auf ein langes Vorspiel legen, ist offenbar reiner Mythos — zumindest dann, wenn es ums Fremdgehen geht. 30,8 Prozent wollen ein Vorspiel zwischen 15 und 30 Minuten, ganze 28,8 Prozent der Befragten gaben sogar an, sich am liebsten unter fünf Minuten „aufzuwärmen". Länger als eine Stunde brauchen gerade mal 1,9 Prozent der Befragten.

Sex-Frust: Wieso will er nicht?

Wer ist am wenigsten treu? Der Sternzeichen-Check
Doch was sind das für Frauen, die ihren Partner mit einem geplanten Seitensprung betrügen? Um das herauszufinden, hat das Online-Portal die Sternzeichen der Mitglieder unter die Lupe genommen. Was seltsam klingt, könnte durchaus eine sinnvolle Herangehensweise sein — vorausgesetzt man glaubt an Horoskope. Denn: Die Sternenkonstellation bei der Geburt scheint tatsächlich etwas über den Menschen als Liebespartner zu verraten — und über seinen Hang zum Seitensprung.

Zielstrebigkeit und Vernunft führen zum Seitensprung
Die Statistik des Portals hat ergeben, dass weibliche deutsche Widder (Platz eins), Zwillinge (Platz zwei) und Jungfrauen (Platz drei) am schnellsten dabei sind, ihre Liebsten zu betrügen. Dass ausgerechnet die als seriös geltenden Widder die Untreue-Liste anführen, überrascht Noel Biderman, Gründer von „AshleyMadison.com", nicht wirklich — denn Widder gelten auch als besonders zielstrebig. Wenn sie sich einen Seitensprung in den Kopf gesetzt haben, ziehen sie das auch durch. Dass die schwer zu bändigenden Zwillingsfrauen Platz zwei der Fremdgehcharts belegen, ist weniger verblüffend — doch was ist mit den Jungfrauen, die gemeinhin als verkopft und vernünftig gelten? „Vernünftig kann gerade ein Seitensprung zur rechten Zeit sein", bemerkt Biderman. „Wer seinen Partner liebt, aber das sexuelle Abenteuer braucht, rettet die Ehe damit unter Umständen eher als durch frustrierende Enthaltsamkeit."

Ein Soziologe klärt auf: Warum Männer niemals treu sein werden

Skorpione bilden das Schlusslicht
Schlusslichter sind ausgerechnet die als leidenschaftlich geltenden Skorpione. Auch hierfür hat Biderman eine Erklärung: „Die meisten unserer Nutzer sind verheiratet oder anderweitig liiert. Dass da die Sternzeichen der notorischen Junggesellen weniger stark vertreten sind, ist so gesehen nur logisch."

Fest steht: Die Frage nach dem Sternzeichen beim ersten Date kann definitiv nicht schaden …

Meistgelesene Lifestyle-Artikel

Tests