Strumpfhosen – die wichtigsten Tipps

Strumpfhose ist gleich Strumpfhose? Von wegen! Als Frau weiß man ganz genau, dass es hier einige Dinge zu beachten gibt: Ist die Beschaffenheit angenehm, beulen sich die Knie aus, sitzt die zweite Haut richtig und sieht sie gut aus? Wir haben wertvolle Tipps, die Ihnen dabei helfen, die perfekte Strumpfhose zu finden!

In der richtigen Strumpfhose kommen Ihre Beine so richtig zur Geltung (Bild: thinkstock)In der richtigen Strumpfhose kommen Ihre Beine toll zur Geltung (Bild: thinkstock)

Der ideale Sitz
Ihr hautenges Beinkleid sollte unter keinen Umständen rutschen oder Falten werfen! Um die richtige Strumpfhose zu finden, sollten Sie also sowohl die Länge Ihrer Beine beachten als auch Ihren Körperumfang, denn die Beinmode sollte weder zu kurz sein noch zu eng sitzen. Wenn Sie die Strumpfhose etwa fünf Zentimeter weit vom Bein wegziehen können, passt sie. Bei besonders enganliegender, körperbetonter Kleidung, etwa einem Seidenkleid, sollte sich darunter natürlich nichts abzeichnen — wählen Sie hier am besten ein Modell mit Flachnähten.

DENkarbeit
An ihren „den"-Angaben erkennen Sie, wie dick eine Strumpfhose ist, wobei die Stärken von 15 bis 150 „Denier" variieren. Je kleiner der Wert, desto dünner und durchsichtiger das Modell. Mögen Sie es gerne leicht transparent, ist ein Modell mit unter 40den perfekt, halb-blickdicht wird es dann bei einem Wert von zwischen 40 und 60. Richtig blickdicht und sind Strumpfhosen mit 100den — besonders empfehlenswert, wenn Sie kleinere Makel, Unebenheiten oder auch mal unrasierte Beine kaschieren möchten. Und wenn es draußen kalt ist natürlich.

Bei trockener Haut und fliegende Haar: SOS-Beauty-Tipps für den Winter

Das perfekte Material
Nylon ist in der Regel die Basis einer Strumpfhose. Mögen Sie es gerne weich, wählen Sie am besten ein Modell mit Elasthan-Anteil (auch unter den Handelsnamen Lycra oder Spandex zu finden). Am besten für empfindliche Haut geeignet sind Strumpfhosen aus Microfasern. Die sind besonders fein verarbeitet, wodurch sie zwar leider leichter Fäden ziehen, aber auch eine besonders schön glatte Oberfläche haben.

Farbfragen
Es muss nicht immer eine schwarze Strumpfhose sein, sehr elegant wirkt auch das gemäßigte „nearly black", das es in der Regel bei einer „den"-Zahl von etwa 50 gibt. Benötigen Sie ein hautfarbenes Modell, sollten Sie vorsichtig sein: Klar ist es reizvoll, blasse Beine in einen knackigen Hautton zu hüllen, doch diese kleine Mogelei sieht schnell unnatürlich aus. Die Strumpfhose sollte maximal zwei Töne dunkler sein als Ihre Hautfarbe. Ob es heute mal eine matte oder glänzende Strumpfhose sein soll, stimmen Sie am besten mit Blick auf das gesamte Outfit ab.

Knallige Hände: Die verrücktesten Nageltrends!

Die Reinigung
Das robusteste Kleidungsstück der Welt ist die Strumpfhose nicht, daran sollten Sie bei der Pflege denken. Reinigen Sie sie am besten per Hand mit einem Flüssigwaschmittel und pressen Sie im Anschluss das überschüssige Wasser vorsichtig in einem Handtuch ab. Vertrauen Sie Ihrer Waschmaschine, dann darf die Strumpfhose im Feinwaschprogramm eine Runde drehen, aber unbedingt in einem Wäschesäckchen. Der Trockner ist definitiv tabu. Tipp: Benutzen Sie einen Weichspüler! Dadurch wird von vornherein vermieden, dass sich das Material elektrisch auflädt und am Rock festklebt.

Schlanke Beine durch Strumpfhosen?
Cellulite mit einer Strumpfhose komplett verstecken, das klappt leider nicht. Aber es gibt spezielle, etwas steifere Modelle, die durch ihr festes Material kleinere Problemzönchen in der klassischen Bauch-Beine-Po-Region kaschieren können. Von Dellen lässt sich mit leichten Mustern oder einer strukturierten Beschaffenheit ablenken. Darf es mal etwas verrückter sein? Dann probieren Sie es mit einer längsgestreiften Strumpfhose, die adelt nicht nur schlichte Outfits, sondern macht auch superlange Beine. Ein sanfter Schimmer wiederum lässt sie schlanker wirken.

Wellness zum Überstreifen
Manche Frauen schwören auf sogenannte „Wellness"-Strumpfhosen, die mit pflegenden Zusätzen gut für die Haut sein sollen. Der Nachteil: Feuchtigkeitsspendes Aloe Vera und straffendes Koffein waschen sich mit der ersten Wäsche aus. Wenn Ihnen langes Sitzen Probleme bereitet oder Sie eine lange Reise im Flugzeug, Zug oder Auto vor sich haben, sind Kompressionsstrümpfe zu empfehlen. Die gibt es inzwischen auch mit Spitzenverzierung und in schick, so müssen Sie die medizinischen Helferlein gegen Thrombose und Besenreisser nicht mehr verstecken.

Meistgelesene Lifestyle-Artikel

Yahoo Clever diskutiert . . .

  • 's avatar
    • Beste AntwortMan kann sich auf zwei Arten abgrenzen. Das ist diese ausgefallene Schiene, wo die Namen von den Kindern bis weit in die Grundschule nicht einmal buchstabiert werden können, angelehnt an möglichst exotische Vorbilder, Figuren der Popkultur. Und dann gibt es die Masche, die die akadamische Mittelschicht fährt und mit voller Absicht in die Kiste nahezu altmodischer Namen greift und den Prenzlauer Berg mit Wilhelms und Friederichs bepflastert. Ein bisschen Phantasie ist völlig okay, wenn der Name aber zu sehr nach Stripperin, Nageldesignerin oder 90er Jahre Boygroupmitglied klingt, dann ist man wahrscheinlich zu weit gegangen. Man darf immer im Hinterkopf behalten, dass das Kind im ersten Moment zwar putzig und süß ist und man seine subjektiv empfundene Einzigartigkeit in die Welt hinausschreien möchte, dass das Kind mit diesem Namen aber leben muss. Vielleicht wäre ein Ansatzpunkt sich zu fragen, wie der Name auf einer Visitenkarte eines Anwaltes/ Arztes/ Richters aussähe und welchen Eindruck dieser Name auf einer Visitenkarte hinterlassen würde. Nicht, dass alle Kinder Arzt, Anwalt oder Richter werden sollen, aber es sind mehr oder weniger respektable Berufe, die man ernst nehmen will.
    • Pierre ist schön und in deutschland nicht weitverbreitet der name ist entscheidend für die zukunft des kindes kevinses gehen nicht auf unis lukasses schon ich kenne nur einen kevin der auf die uni geht und er ist in prüfungen durchgefallen!! EINEN KEVIN!! bei manchen menschen sagt man auch "er sieht wie ein horst aus" und oft stimmt es niemals würde ich mein kind kevin oder chantal nennen. aber ausländische namen auch oft nicht gut wenn arbeitgeber etwas türkisches sehen scheuen sie sich auch oft. ein schwarzer freund wurde von einem facharzt abgelehnt weil es angeblich keinen termin mehr gab. seine weiße freundin hat dort dann angerufen und konnte einen termin für ihn ausmachen. egal das ist was anderes. ich würde mein kind aber auch nicht luke skywalker nennen. etwas ganz normales würde ich mir aussachen. aber keinen trendnamen. denn ein trend geht vorbei und ein kind wird hoffentlich sehr alt.
    • Traditionen finde ich gut: Die Erna bei uns ausm Hinterhaus, hat ihre Tochter Erna genannt, weil alle weiblichen Erstgeborenen Erna heißen. Der Sohn heißt Locke. Weil alle männlichen Erstgeborenen halt Locke heißen. Ich hab gefragt, ja was ist denn, wenn Ihr noch ein Kind bekommt? Sie meinte, dann werden da halt Nummern drangehängt. Das finde ich schön. ...die haben übrigens immer so gute Ideen...so bodenständig.
  • Noch 110 Zeichen

Tests