Strumpfhosen – die wichtigsten Tipps

Strumpfhose ist gleich Strumpfhose? Von wegen! Als Frau weiß man ganz genau, dass es hier einige Dinge zu beachten gibt: Ist die Beschaffenheit angenehm, beulen sich die Knie aus, sitzt die zweite Haut richtig und sieht sie gut aus? Wir haben wertvolle Tipps, die Ihnen dabei helfen, die perfekte Strumpfhose zu finden!

In der richtigen Strumpfhose kommen Ihre Beine so richtig zur Geltung (Bild: thinkstock)In der richtigen Strumpfhose kommen Ihre Beine toll zur Geltung (Bild: thinkstock)

Der ideale Sitz
Ihr hautenges Beinkleid sollte unter keinen Umständen rutschen oder Falten werfen! Um die richtige Strumpfhose zu finden, sollten Sie also sowohl die Länge Ihrer Beine beachten als auch Ihren Körperumfang, denn die Beinmode sollte weder zu kurz sein noch zu eng sitzen. Wenn Sie die Strumpfhose etwa fünf Zentimeter weit vom Bein wegziehen können, passt sie. Bei besonders enganliegender, körperbetonter Kleidung, etwa einem Seidenkleid, sollte sich darunter natürlich nichts abzeichnen — wählen Sie hier am besten ein Modell mit Flachnähten.

DENkarbeit
An ihren „den"-Angaben erkennen Sie, wie dick eine Strumpfhose ist, wobei die Stärken von 15 bis 150 „Denier" variieren. Je kleiner der Wert, desto dünner und durchsichtiger das Modell. Mögen Sie es gerne leicht transparent, ist ein Modell mit unter 40den perfekt, halb-blickdicht wird es dann bei einem Wert von zwischen 40 und 60. Richtig blickdicht und sind Strumpfhosen mit 100den — besonders empfehlenswert, wenn Sie kleinere Makel, Unebenheiten oder auch mal unrasierte Beine kaschieren möchten. Und wenn es draußen kalt ist natürlich.

Bei trockener Haut und fliegende Haar: SOS-Beauty-Tipps für den Winter

Das perfekte Material
Nylon ist in der Regel die Basis einer Strumpfhose. Mögen Sie es gerne weich, wählen Sie am besten ein Modell mit Elasthan-Anteil (auch unter den Handelsnamen Lycra oder Spandex zu finden). Am besten für empfindliche Haut geeignet sind Strumpfhosen aus Microfasern. Die sind besonders fein verarbeitet, wodurch sie zwar leider leichter Fäden ziehen, aber auch eine besonders schön glatte Oberfläche haben.

Farbfragen
Es muss nicht immer eine schwarze Strumpfhose sein, sehr elegant wirkt auch das gemäßigte „nearly black", das es in der Regel bei einer „den"-Zahl von etwa 50 gibt. Benötigen Sie ein hautfarbenes Modell, sollten Sie vorsichtig sein: Klar ist es reizvoll, blasse Beine in einen knackigen Hautton zu hüllen, doch diese kleine Mogelei sieht schnell unnatürlich aus. Die Strumpfhose sollte maximal zwei Töne dunkler sein als Ihre Hautfarbe. Ob es heute mal eine matte oder glänzende Strumpfhose sein soll, stimmen Sie am besten mit Blick auf das gesamte Outfit ab.

Knallige Hände: Die verrücktesten Nageltrends!

Die Reinigung
Das robusteste Kleidungsstück der Welt ist die Strumpfhose nicht, daran sollten Sie bei der Pflege denken. Reinigen Sie sie am besten per Hand mit einem Flüssigwaschmittel und pressen Sie im Anschluss das überschüssige Wasser vorsichtig in einem Handtuch ab. Vertrauen Sie Ihrer Waschmaschine, dann darf die Strumpfhose im Feinwaschprogramm eine Runde drehen, aber unbedingt in einem Wäschesäckchen. Der Trockner ist definitiv tabu. Tipp: Benutzen Sie einen Weichspüler! Dadurch wird von vornherein vermieden, dass sich das Material elektrisch auflädt und am Rock festklebt.

Schlanke Beine durch Strumpfhosen?
Cellulite mit einer Strumpfhose komplett verstecken, das klappt leider nicht. Aber es gibt spezielle, etwas steifere Modelle, die durch ihr festes Material kleinere Problemzönchen in der klassischen Bauch-Beine-Po-Region kaschieren können. Von Dellen lässt sich mit leichten Mustern oder einer strukturierten Beschaffenheit ablenken. Darf es mal etwas verrückter sein? Dann probieren Sie es mit einer längsgestreiften Strumpfhose, die adelt nicht nur schlichte Outfits, sondern macht auch superlange Beine. Ein sanfter Schimmer wiederum lässt sie schlanker wirken.

Wellness zum Überstreifen
Manche Frauen schwören auf sogenannte „Wellness"-Strumpfhosen, die mit pflegenden Zusätzen gut für die Haut sein sollen. Der Nachteil: Feuchtigkeitsspendes Aloe Vera und straffendes Koffein waschen sich mit der ersten Wäsche aus. Wenn Ihnen langes Sitzen Probleme bereitet oder Sie eine lange Reise im Flugzeug, Zug oder Auto vor sich haben, sind Kompressionsstrümpfe zu empfehlen. Die gibt es inzwischen auch mit Spitzenverzierung und in schick, so müssen Sie die medizinischen Helferlein gegen Thrombose und Besenreisser nicht mehr verstecken.

Meistgelesene Lifestyle-Artikel

Tests