Sex and the City: So billig war Carries größtes Fashion-Geheimnis

Wenn Carrie im Vorspann zu „Sex and the City" von einem Bus nass gespritzt wird, ereignet sich immer noch einer dieser unbeschreiblichen "Wow"-Momente, die man so selten erlebt. Sie trägt in der Szene das legendäre, weiße Ballett-Tutu — doch wissen Sie, was dieses Fashion-Geheimnis gekostet hat?

Dieses Tutu aus dem Vorspann von "Sex and the City" war ziemlich günstig. (Bild: Rex)Dieses Tutu aus dem Vorspann von "Sex and the City" war ziemlich günstig. (Bild: Rex)

Wir alle kennen diese Szene: Carrie steht im weißen Ballettröckchen am Straßenrand, der Bus mit dem großen Werbeplakat für ihre Kolumne fährt vorbei und spritzt sie von oben bis unten nass. Ein Bild, das wir nie mehr vergessen werden, schließlich hat es uns 94 Episoden lang als Vorspann zu „Sex and the City" begleitet. Carries Look war mutig, unkonventionell und trotzdem wunderbar anzusehen. Doch hätten Sie gedacht, dass das Outfit einfach nur billig war? Tatsächlich! In einem Interview mit Bonnie Datt für Emmy TV Legends verriet Patricia Field, die Kostümbildnerin von „SatC", dass sie das Tutu für gerade mal vier Euro von einem Grabbeltisch mitgenommen habe.

Sporty Styles: So kombinieren Sie Sportklamotten im Alltag

„Ich besuchte einem Showroom und auf dem Boden stand eine Wanne mit Klamotten — fünf Dollar das Stück, oder so. Da zog ich diesen Tüllrock hervor und dachte ‚Ich weiß nicht, den nehme ich jetzt einfach. Wir werden sehen'", verriet Field im Interview. Einer von Carries berühmtesten Looks entstand also in Wühltisch-Atmosphäre und hat rein gar nichts mit den großen Designhäusern zu tun.

Patricia Field und Sarah Jessica Parker verstehen sich in Sachen Mode. (Bild: Rex)Patricia Field und Sarah Jessica Parker verstehen sich in Sachen Mode. (Bild: Rex)

Als Fields das Fundstück damals Sarah Jessica Parker gezeigt hatte, habe diese es sofort gemocht und vorgeschlagen, es mit einem kurzen Shirt zu kombinieren. Kostümbildnerin und Hauptdarstellerin waren also ganz einfach auf einer Fashion-Wellenlänge. Dann sei allerdings etwas Überzeugungsarbeit nötig gewesen, um den Produzenten Darren Starr zu überreden, dass Carrie das Teil im Intro tragen durfte: „Er hat es nicht verstanden. Aber ich mache ihm keinen Vorwurf, das ist einfach nicht seine Welt. Wir sind da mit etwas total Fremdartigem auf ihn zugegangen, also mussten wir ihn erst davon überzeugen."

Wie wir 94 Mal bezeugen durften: mit Erfolg!

Stylen Sie Carries Look ganz einfach nach:

Mit diesen Alternativen zu Carries Second-Hand-Rock können Sie den Look nachstylen. (Bilder: PR)Mit diesen Alternativen zu Carries Second-Hand-Rock können Sie den Look nachstylen. (Bilder: PR)

Rock von Vero Moda über 7trends.de um 21 Euro, Rock von mint&berry über zalando.de um 50 Euro, Rock von Monki über monki.com um 30 Euro (Bilder: PR)

Meistgelesene Lifestyle-Artikel

Yahoo Clever diskutiert . . .

  • Yahoo Lifestyle's avatar
    • Beste AntwortMan kann sich auf zwei Arten abgrenzen. Das ist diese ausgefallene Schiene, wo die Namen von den Kindern bis weit in die Grundschule nicht einmal buchstabiert werden können, angelehnt an möglichst exotische Vorbilder, Figuren der Popkultur. Und dann gibt es die Masche, die die akadamische Mittelschicht fährt und mit voller Absicht in die Kiste nahezu altmodischer Namen greift und den Prenzlauer Berg mit Wilhelms und Friederichs bepflastert. Ein bisschen Phantasie ist völlig okay, wenn der Name aber zu sehr nach Stripperin, Nageldesignerin oder 90er Jahre Boygroupmitglied klingt, dann ist man wahrscheinlich zu weit gegangen. Man darf immer im Hinterkopf behalten, dass das Kind im ersten Moment zwar putzig und süß ist und man seine subjektiv empfundene Einzigartigkeit in die Welt hinausschreien möchte, dass das Kind mit diesem Namen aber leben muss. Vielleicht wäre ein Ansatzpunkt sich zu fragen, wie der Name auf einer Visitenkarte eines Anwaltes/ Arztes/ Richters aussähe und welchen Eindruck dieser Name auf einer Visitenkarte hinterlassen würde. Nicht, dass alle Kinder Arzt, Anwalt oder Richter werden sollen, aber es sind mehr oder weniger respektable Berufe, die man ernst nehmen will.
    • Pierre ist schön und in deutschland nicht weitverbreitet der name ist entscheidend für die zukunft des kindes kevinses gehen nicht auf unis lukasses schon ich kenne nur einen kevin der auf die uni geht und er ist in prüfungen durchgefallen!! EINEN KEVIN!! bei manchen menschen sagt man auch "er sieht wie ein horst aus" und oft stimmt es niemals würde ich mein kind kevin oder chantal nennen. aber ausländische namen auch oft nicht gut wenn arbeitgeber etwas türkisches sehen scheuen sie sich auch oft. ein schwarzer freund wurde von einem facharzt abgelehnt weil es angeblich keinen termin mehr gab. seine weiße freundin hat dort dann angerufen und konnte einen termin für ihn ausmachen. egal das ist was anderes. ich würde mein kind aber auch nicht luke skywalker nennen. etwas ganz normales würde ich mir aussachen. aber keinen trendnamen. denn ein trend geht vorbei und ein kind wird hoffentlich sehr alt.
    • Traditionen finde ich gut: Die Erna bei uns ausm Hinterhaus, hat ihre Tochter Erna genannt, weil alle weiblichen Erstgeborenen Erna heißen. Der Sohn heißt Locke. Weil alle männlichen Erstgeborenen halt Locke heißen. Ich hab gefragt, ja was ist denn, wenn Ihr noch ein Kind bekommt? Sie meinte, dann werden da halt Nummern drangehängt. Das finde ich schön. ...die haben übrigens immer so gute Ideen...so bodenständig.
  • Noch 110 Zeichen

Tests