Cindy Crawford: Das Supermodel ist jetzt C&A-Designerin

Wenn die Zeit auf dem Catwalk ausgelaufen ist, braucht ein Topmodel eine neue Geldquelle: Cindy Crawford hat sich jetzt eine kreative Beschäftigung gesucht und entwarf ihre erste exklusive Kollektion für das Modehaus C&A.

Cindy Crawford entwarf ihre erste eigene Kollektion für C&A. (Bilder: C&A)Cindy Crawford entwarf ihre erste eigene Kollektion für C&A. (Bilder: C&A)

Die Cindy, die mag es bodenständig. Andere Damen aus der internationalen Supermodel-Riege der 80er und 90er Jahre leihen ihre Körper eher an High-End-Labels aus (Christy Turlington, Naomi Campbell, Elle Macpherson und Co.) - Cindy lässt lieber der Kreativität in ihrem hübsches Köpfchen freien Lauf. „Cindy Crawford Collection @ C&A" heißt die exklusive Kollektion, die sie jetzt für das deutsche Bekleidungshaus C&A entworfen hat.

Lana del Rey oder David Beckham: Wer ist das heißere H&M-Model?

„Cindy Crawford wurde zur Ikone, als erstmals Models selbst zu Stars wurden. Damit repräsentiert sie die Sehnsucht einer ganzen Generation, auf die einige unserer wichtigsten Kollektionen ausgerichtet sind: chic, modern und zeitlos. Gleichzeitig ist sie, wie sie selber sagt, das Mädchen von nebenan geblieben, die nicht nur im Glamour steht, sondern auch Geschäftsfrau und Mutter ist", erklärt Thorsten Rolfes, Leiter Unternehmenskommunikation von C&A Europa.

Cindy Crawfords C&A-Kollektion ist chic, modern und zeitlos. (Bilder: C&A)Cindy Crawfords C&A-Kollektion ist chic, modern und zeitlos. (Bilder: C&A)

Sex and the City: So billig war Carries größtes Fashion-Geheimnis

„Chic, modern und zeitlos" trifft's auf den Punkt: schlichte Schnitte, wenig Klimbim, Verzicht auf tiefe Ausschnitte und zu enge Hosenbeine, dafür aber hochwertige Materialien wie Merino und Leder — diese Kombi gefällt Cindy. „Mein Ziel ist es, bequeme Mode zu entwerfen, die man im täglichen Leben tragen kann", verrät sie. Klingt nicht besonders glamourös, aber praktisch. Ab 27. August können wir die Teile selbst unter die Lupe nehmen. Die Preise beginnen bei 12 Euro für ein Top und gehen bis 149 Euro für eine Lederjacke.