Bra-less Is More: So geht’s oben ohne!

Wenn die Sonne sticht und das Eis schon in der Tüte schmilzt, braucht frau vor allem eines: Sommerfrische. Also weg mit dem unnötigen Stückchen Textil, nervenden Haken und unbequemen Trägern — und einfach mal keinen BH tragen! Wir wissen, wie's geht und wer's wie tragen sollte.

Bitte freimachen: So geht's oben ohne! (Bild: thinkstock)Bitte freimachen: So geht's oben ohne! (Bild: thinkstock)


Neckholderkleider, Tube-Tops, Spaghetti-Dresses: Jetzt wird wieder Haut und bitte bloß kein Büstenhalter gezeigt! Mit diesen Tipps können Sie Ihren BH vergessen:

1.    Generell gilt: Im Job der BH immer Pflicht! Schließlich wollen Sie professionell, und nicht wie eine Professionelle wirken.

2.    Bloß keine Materialfehler begehen! Bei Seide und Co. müssen Dessous drunter. Sonst droht akuter Nippel- und Gafferalarm.

Streifenfreier Sommerteint: Selbstbräuner richtig anwenden

3.    Auch weit (aus-)geschnittene Shirts vertragen sich nicht gut mit BH-befreiten Brüsten. Die offenbaren nämlich, da können Sie uns vertrauen, IMMER mehr als gewollt. Allein schon, wenn man sich mal die Schnürsenkel zubinden will.

4.    Vollkommen zugeknöpft müssen Sie sich aber nicht geben: So genannte Pasties (gibt's im gut sortierten Unterwäsche-Fachhandel) decken zumindest schon mal die Nippel verlässlich ab.

5.    Seele baumen lassen ist die eine Sache, einen großen Busen die andere. Heißt: Ab C-Cup funktioniert Braless nur in knackigen Einzelfällen! Und unter trägerlosen Kleidchen und Tube-Tops leider gar nicht. Stichwort: Quetschbusen.

Feucht, fröhlich und bunt: Swimwear für JEDE Figur

6.    Trotz guter Bestückung soll's halterlos aus dem Haus gehen? Dann am besten das Dekolleté mit Neckholder-Kleidchen und -Oberteilen in die richtige Position schnüren! Auch Empire-Schnitte funktionieren super als Instant-Pusher.

Jetzt steht Ihren luftigen Sommeroutfits im wahrsten Sinne des Wortes nichts mehr im Wege. Bitte freimachen, liebe Ladies!

Meistgelesene Lifestyle-Artikel

Tests