5 Paar Must-Have-Schuhe, die jede Frau braucht

Sie denken bei jedem neuen Schuh-Trend, dass Sie ihn unbedingt mitmachen müssen? Falsch gedacht, denn wir zeigen Ihnen, welche Must-Have-Paare wirklich ins Schuhregal jeder Frau gehören. Überraschung — es sind nur fünf!

Pumps, Ballerinas, Sandalen, Stiefeletten und Sneakers - Must-Have-Schuhe, die in den Schuhschrank jeder Frau gehören (Bild: PR)Pumps, Ballerinas, Sandalen, Stiefeletten und Sneakers - Must-Have-Schuhe, die in den Schuhschrank jeder Frau gehören …

Das Schuhregal quillt über vor lauter vermeintlichen Must-Have-Modellen, aber wenn dann ein wichtiges berufliches Treffen oder gar ein Date ansteht, wissen wir doch wieder nicht, in welches Paar wir schlüpfen sollen.

Kommt Ihnen das bekannt vor? Na bitte, dann haben wir jetzt die fünf Must-Have-Schuhe für Sie, mit denen Sie sicheren Fashion-Schrittes zu jeder Art von Treffen schreiten können.

Klassische, schwarze Pumps von Jimmy Choo über net-a-porter.com (Bild: PR)Klassische, schwarze Pumps von Jimmy Choo über net-a-porter.com (Bild: PR)

Pumps
Ein schlichtes Paar Pumps (in klassischem Schwarz) kann jede Outfitkrise beheben, denn es passt immer und das Beste: es passt sich auch an! Pumps machen ein Business-Outfit perfekt und runden lässige Stylings gekonnt ab. Achten Sie darauf, dass der Stöckel nicht zu hoch ist. Es müssen keine gigantisch hohen Absätze sein, auf sieben Zentimetern läuft es sich auch elegant, aber trotzdem einigermaßen bequem. Finger weg, wenn sie schon beim Anprobieren merken, dass die Teile drücken. Sitzschuhe braucht kein Mensch! Gute Verarbeitung ist ein Muss, schließlich wollen Sie lange was von Ihren Klassikern haben. Da lohnt es sich, wenn Sie ein bisschen mehr investieren.

Rote Ballerinas von Topshop (Bild: PR)Rote Ballerinas von Topshop (Bild: PR)

Ballerinas
Hach, was sind wir froh, dass dieser bequeme aber hübsche Schuh vor ein paar Jahren wieder in Mode kam. Schon Audrey Hepburn mochte die flachen, bequemen Treter und trug sie zum Beispiel in „Ein süßer Fratz". Natürlich ist der Gang nicht so sexy wie auf High Heels, dafür lässt sich in Ballerinas aber fabelhaft schmerzfrei ein ganzer Städtetrip absolvieren. Wo der Absatz fehlt, darf gerne mit Farbe geklotzt werden: Bunte Ballerinas sind ein Hingucker und peppen jedes schlichte Outfit gebührend auf.

Auffällige Sandalen von Miu Miu über mytheresa.com (Bild: PR)Auffällige Sandalen von Miu Miu über mytheresa.com (Bild: PR)

Flache Sandalen
Bei Sommerhitze schwellen die Füße schnell an und fühlen sich dann in engen Riemchen-High-Heels nicht mehr wirklich wohl. Investieren Sie lieber in ein aufwändig verziertes Paar flacher Sandalen, die machen genauso viel her und tun Ihren Füßen gut. Wichtig: Wählen Sie ein Paar aus Leder und vor allem mit einer Lederinnensohle. Auf Kunstleder droht sonst schnell Rutschgefahr, weil der Schweiß nicht absorbiert wird.

Wildleder-Stiefeletten von Balenciaga über mytheresa.com (Bild: PR)Wildleder-Stiefeletten von Balenciaga über mytheresa.com (Bild: PR)

Stiefeletten
Bei kühleren Graden darf es um die Knöchel dann gerne etwas mehr sein. Stiefeletten gehören unbedingt in Ihren Schuhschrank, denn sie lassen sich vielseitig kombinieren. Wir haben ein Wildleder-Modell mit Keilabsatz ausgesucht, auf dem man bequem laufen kann, ohne auf den Stylefaktor verzichten zu müssen. Wählen Sie eine gedeckte Farbe, gerne auch mal was anderes als Schwarz, und mixen Sie, was das Zeug hält. Booties zum knappen Rock? Super angesagt. Stiefelchen zur Röhrenjeans? Herrlich sportlich. Uuund los geht's!

Sneakers von Converse über zalando.de (Bild: PR)Sneakers von Converse über zalando.de (Bild: PR)

Sneakers
Langsam aber sicher erleben sportliche Sneakers ihr Revival. Ob knöchelhoch und mit eingebautem Absatz oder ganz pur, dafür aber in einer knalligen Farbe — erlaubt ist, was gefällt. Der Klassiker - nämlich Converse Chucks — darf aber wirklich in keinem Schuhregal fehlen. Mit ihnen lassen sich entzückende Stilbrüche kreiieren (zum Beispiel, wenn Sie sie zum Bleistiftrock tragen) und sie strahlen einfach diese Lässigkeit aus, die uns auf ihre ganz besondere Art und Weise sexy macht.

Sie haben Shopping-Lust bekommen? Schöne Schuhe bei Nextag shoppen!

Meistgelesene Lifestyle-Artikel

Yahoo Clever diskutiert . . .

  • 's avatar
    • Beste AntwortMan kann sich auf zwei Arten abgrenzen. Das ist diese ausgefallene Schiene, wo die Namen von den Kindern bis weit in die Grundschule nicht einmal buchstabiert werden können, angelehnt an möglichst exotische Vorbilder, Figuren der Popkultur. Und dann gibt es die Masche, die die akadamische Mittelschicht fährt und mit voller Absicht in die Kiste nahezu altmodischer Namen greift und den Prenzlauer Berg mit Wilhelms und Friederichs bepflastert. Ein bisschen Phantasie ist völlig okay, wenn der Name aber zu sehr nach Stripperin, Nageldesignerin oder 90er Jahre Boygroupmitglied klingt, dann ist man wahrscheinlich zu weit gegangen. Man darf immer im Hinterkopf behalten, dass das Kind im ersten Moment zwar putzig und süß ist und man seine subjektiv empfundene Einzigartigkeit in die Welt hinausschreien möchte, dass das Kind mit diesem Namen aber leben muss. Vielleicht wäre ein Ansatzpunkt sich zu fragen, wie der Name auf einer Visitenkarte eines Anwaltes/ Arztes/ Richters aussähe und welchen Eindruck dieser Name auf einer Visitenkarte hinterlassen würde. Nicht, dass alle Kinder Arzt, Anwalt oder Richter werden sollen, aber es sind mehr oder weniger respektable Berufe, die man ernst nehmen will.
    • Pierre ist schön und in deutschland nicht weitverbreitet der name ist entscheidend für die zukunft des kindes kevinses gehen nicht auf unis lukasses schon ich kenne nur einen kevin der auf die uni geht und er ist in prüfungen durchgefallen!! EINEN KEVIN!! bei manchen menschen sagt man auch "er sieht wie ein horst aus" und oft stimmt es niemals würde ich mein kind kevin oder chantal nennen. aber ausländische namen auch oft nicht gut wenn arbeitgeber etwas türkisches sehen scheuen sie sich auch oft. ein schwarzer freund wurde von einem facharzt abgelehnt weil es angeblich keinen termin mehr gab. seine weiße freundin hat dort dann angerufen und konnte einen termin für ihn ausmachen. egal das ist was anderes. ich würde mein kind aber auch nicht luke skywalker nennen. etwas ganz normales würde ich mir aussachen. aber keinen trendnamen. denn ein trend geht vorbei und ein kind wird hoffentlich sehr alt.
    • Traditionen finde ich gut: Die Erna bei uns ausm Hinterhaus, hat ihre Tochter Erna genannt, weil alle weiblichen Erstgeborenen Erna heißen. Der Sohn heißt Locke. Weil alle männlichen Erstgeborenen halt Locke heißen. Ich hab gefragt, ja was ist denn, wenn Ihr noch ein Kind bekommt? Sie meinte, dann werden da halt Nummern drangehängt. Das finde ich schön. ...die haben übrigens immer so gute Ideen...so bodenständig.
  • Noch 110 Zeichen

Tests