Top 10: Zickensprüche

Solidarität zwischen Frauen? Gibt es natürlich. Am Image der stutenbissigen Zicke, die ihre Geschlechtgenossinnen bewusst mit fiesen Kommentaren plagt, ist selten was dran. Doch ab und zu rutschen selbst netten Mädels Sprüche raus, für die wir sie am liebsten hauen würden. Weil sie uns ärgern und oft sogar minderwertig fühlen lassen. Das sind die schlimmsten zehn:

1. "Was macht die Liebe?"
Eine Frage, den sich die "Freundin" auch sparen könnte. Nur weil wir Single sind, bedeutet es nicht, dass wir unzufrieden und auf Dauerpirsch sind. Aber danke, dass wir immer wieder daran erinnert werden, dass wir keinen Partner haben. Außerdem könnte sich jede Frau doch denken, dass man es ihr schon erzählen würde, wenn grade der Traummann ins Haus geschneit wäre, oder?

2. "Ach, Du warst beim Friseur? Mmmh, interessant..."
Alles klar, interessant. Interessant im Sinne von gut findet sie vielleicht ihren neuen, attraktiven Nachbarn, in Sachen Frisur bedeutet das allerdings was ganz anderes. Damit will frau nur sagen, dass unser Coiffeurbesuch ein Griff ins Klo war und wir lieber unseren alten Look hätten behalten sollen.

3. "Das wievielte Stück ist denn das?"
Wir beißen gerade in unsere Cremeschnitte und dann fragt sie das! Wie bitte? Zählt sie etwa mit? Und wenn ja, was bringt's ihr? Falls sie neidisch ist, dass wir keine lustfreie Kalorienzählerin sind wie sie, darf sie das gerne für sich behalten. Wir wollen uns den Genuss jedenfalls nicht vermiesen lassen.

4. "Du bist einfach zu anspruchsvoll"
Wer eine längere Zeit ohne Beziehung gelebt hat, hat den Spruch garantiert schon mal gehört. Damit will die vermeintlich mitfühlende Tippgeberin eigentlich nur sagen, dass wir selbst schuld am Singlestatus sind. Erstens: Vielen Dank. Zweitens: Was ist schlecht daran, anspruchsvoll zu sein? Schließlich soll der nächste Mann die große Liebe sein - und keine Notlösung zur Einsamkeitsvermeidung.

5. "Du kochst jeden Abend? Nur für Dich? Bewundernswert - das wär mir zu anstrengend"
Mann, ist das gönnerhaft von der verbandelten Bekannten. Was soll man denn ihrer Meinung nach tun, wenn man Single ist? Von Fertiggerichten leben? Außerdem: Sich selbst gut zu behandeln und gesund und genussvoll zu leben, ist immer eine sehr gute Idee, die eigentlich Bewunderung statt Herablassung verdient!

6. "Das würde ich mir von meinem Freund nicht bieten lassen!"
Wir haben uns gerade mit unserem Partner gestritten und wollten eigentlich nur ein bisschen Mitgefühl. Stattdessen fühlen wir uns dank dieses unsensiblen Kommentars nicht mehr nur mies, sondern auch noch minderwertig. Super!

7. "Boah, ich hab gestern sooo viel gegessen - ich bin total fett. Guck mal..."
Meist hören wir diesen Satz von der superschlanken Kollegin, die sich selbstverliebt über den kaum vorhandenen Bauchansatz streichelt. Am besten ignorieren und gar nicht darauf eingehen! Was sie eigentlich hören möchte: "Du bist doch nicht fett! Was soll ich denn da sagen?" Und denn Triumph wollen wir ihr doch nicht gönnen, oder?

8. "Tickt Deine biologische Uhr in letzter Zeit auch immer lauter?"
Mag ja sein, dass sie sich ganz berechtigt Gedanken um Kinder & Co. macht. Aber warum kann sie die nicht mit uns teilen, ohne den Druck der allgemeinen Erwartungshaltung an uns weiterzugeben? Wenn wir mit ihr übers Thema Kinderwunsch reden wollen, werden wir es schon selbst sagen.

9. "Ich beneide Dich, dass Du es immer so zeitig aus der Arbeit schaffst..."
Alles klar, wirklich tolle Karrierefrauen schaffen das natürlich nicht. Ist also kein Neid, sondern soll uns nur klarmachen, dass wir einfache Arbeitsbienen sind und sie Miss Superwichtig, die unter 12 Stunden nicht ausm Büro kommt. Ist halt nur die Frage, ob Dauerüberstunden wirklich so erstrebenswert sind, oder ob die Dame uns nicht tatsächlich beneidet - mit Recht...

10. "Wow! Respekt - ich hätte mich nicht getraut, das anzuziehen."
Wir sind auf einer Party und haben dieses heiße neue Kleidchen an, in dem wir uns supersexy fühlen. Doch das vergiftete Kompliment versetzt unserem gerade noch so strahlenden Selbstbewusstsein einen empfindlichen Schlag. Denn blöd, wie leider viele von uns sind, fällt uns keine supersmarte Retourkutsche ein, sondern wir fangen an zu grübeln:  Denkt sie, wir sind zu dick für den Dress? Oder zu alt? Oder zu...

 

Bilder: thinkstock

Autor: Leadsatz 

Meistgelesene Lifestyle-Artikel

Yahoo Clever diskutiert . . .

  • 's avatar
    • Beste AntwortMan kann sich auf zwei Arten abgrenzen. Das ist diese ausgefallene Schiene, wo die Namen von den Kindern bis weit in die Grundschule nicht einmal buchstabiert werden können, angelehnt an möglichst exotische Vorbilder, Figuren der Popkultur. Und dann gibt es die Masche, die die akadamische Mittelschicht fährt und mit voller Absicht in die Kiste nahezu altmodischer Namen greift und den Prenzlauer Berg mit Wilhelms und Friederichs bepflastert. Ein bisschen Phantasie ist völlig okay, wenn der Name aber zu sehr nach Stripperin, Nageldesignerin oder 90er Jahre Boygroupmitglied klingt, dann ist man wahrscheinlich zu weit gegangen. Man darf immer im Hinterkopf behalten, dass das Kind im ersten Moment zwar putzig und süß ist und man seine subjektiv empfundene Einzigartigkeit in die Welt hinausschreien möchte, dass das Kind mit diesem Namen aber leben muss. Vielleicht wäre ein Ansatzpunkt sich zu fragen, wie der Name auf einer Visitenkarte eines Anwaltes/ Arztes/ Richters aussähe und welchen Eindruck dieser Name auf einer Visitenkarte hinterlassen würde. Nicht, dass alle Kinder Arzt, Anwalt oder Richter werden sollen, aber es sind mehr oder weniger respektable Berufe, die man ernst nehmen will.
    • Pierre ist schön und in deutschland nicht weitverbreitet der name ist entscheidend für die zukunft des kindes kevinses gehen nicht auf unis lukasses schon ich kenne nur einen kevin der auf die uni geht und er ist in prüfungen durchgefallen!! EINEN KEVIN!! bei manchen menschen sagt man auch "er sieht wie ein horst aus" und oft stimmt es niemals würde ich mein kind kevin oder chantal nennen. aber ausländische namen auch oft nicht gut wenn arbeitgeber etwas türkisches sehen scheuen sie sich auch oft. ein schwarzer freund wurde von einem facharzt abgelehnt weil es angeblich keinen termin mehr gab. seine weiße freundin hat dort dann angerufen und konnte einen termin für ihn ausmachen. egal das ist was anderes. ich würde mein kind aber auch nicht luke skywalker nennen. etwas ganz normales würde ich mir aussachen. aber keinen trendnamen. denn ein trend geht vorbei und ein kind wird hoffentlich sehr alt.
    • Traditionen finde ich gut: Die Erna bei uns ausm Hinterhaus, hat ihre Tochter Erna genannt, weil alle weiblichen Erstgeborenen Erna heißen. Der Sohn heißt Locke. Weil alle männlichen Erstgeborenen halt Locke heißen. Ich hab gefragt, ja was ist denn, wenn Ihr noch ein Kind bekommt? Sie meinte, dann werden da halt Nummern drangehängt. Das finde ich schön. ...die haben übrigens immer so gute Ideen...so bodenständig.
  • Noch 110 Zeichen

Tests