Schönere Nägel: Vermeiden Sie Nagel-No-Gos

Heidi Klum (39) ist - was ihr Nageldesign betrifft — jederzeit vorbildlich. Zum auffälligen goldenen Spitzenminikleid mit Schlitz, das sie bei den American Music Awards in L.A. trägt, wählt sie einen dezenten Nude-Look für ihre gepflegten Nägel. Perfekt.

Heidi Klum hat stets ein perfektes Nageldesign (Bild: Getty Images)Heidi Klum hat stets ein perfektes Nageldesign (Bild: Getty Images)

Ein Gegenbeispiel ist leider Lindsay Lohan (26), die ihren Look bei der Premiere von „Liz & Dick" in Beverly Hills durch ihre angeknabberten Nägel mit schlecht aufgetragenem Lack in irgendeiner namenlosen Unfarbe geradezu ruiniert.

Lindsay Lohan ohne jedes Nageldesign (Bild: Getty Images)Lindsay Lohan ohne jedes Nageldesign (Bild: Getty Images)

Welches Nageldesign killt das Styling?

Grundsätzlich sollte Form und Farbe zum Look passen. Dabei kann man bei der Wahl des Nageldesign genauso verfahren wie bei der Wahl des Make-up. Sprich: Ist das Kleid schon sehr kurz oder tief ausgeschnitten, wirken zum Beispiel rote lange Nägel schnell billig. Ist das Outfit dagegen dezenter, können die Nägel leuchten. Wer jenseits der dreißig ist, verzichtet zudem besser auf 10 verschiedenen Farben auf allen zur Verfügung stehenden Fingernägeln - das sieht höchstens bei jungen Mädchen nett aus. Vorsicht gilt auch bei saisonalen Farb-Trends. Neonfarben können noch so angesagt sein, bei älteren Frauen verfehlt der bunte Lack-Look garantiert den Effekt. Gleiches gilt — Saison-unabhänging -  auch für Stempel-Techniken, Nagel-Tattoos, Nagel-Piercings und aufgeklebte Strasssteinchen.

Profitipps für schöne Nägel gibt es bei "Life & Harmony":

Echte Nagel-No-Gos

Ob French Maniküre oder Farbe, ob professionelle Gelnägel oder Naturnägel sind Fragen des persönlichen Geschmacks. Darüber hinaus gibt es echte Nagel-No-Gos, die bei wirklich niemandem und unter keinen Umständen gut aussehen.

Dazu gehören, abgekaute oder bis zur Haut abgefeilte Nägel, dunkle Schmutzränder unter den Nägeln, vergilbte Nägel, schlecht ablackierte Nägel, abbröckelnder Lack und unterschiedlich lange Nägel. Dass ein Nagel abbrechen kann, ist klar — ärgerlich genug — aber der Zustand sollte zeitnah angeglichen werden, auch wenn das bedeutet neun wunderbar gesunde Nägel auf die Länge des Bruchnagels zurückzustutzen.

Weiter geht's mit herausgewachsenen aufgeklebten Plastiknägeln oder durch Plastiknägel ruinierte Naturnägel. Krumm wachsende Krallen sehen genauso unschön aus wie übermäßig dekorierte Nägel. Auch beim Lackieren selbst können Fehler unterlaufen, die einer gepflegten Optik im Wege stehen, wie etwa eine mitlackierte Nagelhaut oder Farbe, die in den Nagelrändern verlaufen ist. Das Gegenteil, ein schmaler Farbstreifen in der Mitte des Nagels ist ebenfalls kein positiver Hingucker.

Dass beim Trocknen etwas schief geht, kommt gar nicht so selten vor. Im schlechtesten Fall gilt es einen kompletten Nagel wieder abzulackieren und drei Schichten neu aufzutragen. Sollte die Zeit  zu knapp sein, lieber alle Nägel ordentlich ablackieren und mit Naturnägeln losziehen.

Die verrücktesten Nageltrends

Die perfekte Pediküre: Zeigt her eure Füße

10 gute Gründe den Winter zu lieben

Meistgelesene Artikel

  • Diese Stars vermarkten ihren Sex-Appeal perfekt
    Diese Stars vermarkten ihren Sex-Appeal perfekt

    Sex sells! Das ist keine neue Einsicht, sondern eine altbewährte Regel im globalen Showbusiness. Tiefes Dekolleté, knackiger Po und sexy Posen – das sind die … Mehr »

  • Die skurrilsten Sex-Rekorde

    Der Mensch lotet generell gern die Grenzen des Machbaren aus. Vom Ergebnis dieser Ambitionen liest man meist im Guinnessbuch der Rekorde. Die folgenden Rekorde wird … Mehr »

  • Neue abgefahrene Yoga-Trends
    Neue abgefahrene Yoga-Trends

    Die Yoga-Welt ist bunt und wird immer bunter. Ständig gibt es neue Trends, die sich mal langfristig etablieren oder wieder verschwinden. Yoga für den Rücken, pre- … Mehr »