Warum wir Männern mit braunen Augen vertrauen

„Deine blauen Augen machen mich so sentimental“ – von wegen! Und auch das Klischee, dass Frauen bei dunkelhaarigen Männern mit blauen Augen weiche Knie bekommen, ist passé. Wie nun eine tschechische Studie belegt, fühlt sich die Damenwelt bei braunäugigen Männern am wohlsten. Das liegt angeblich daran, dass sie schon optisch einen weitaus vertrauenswürdigeren Eindruck machen.

Die Forschung weiß: Braunäugige Männer wecken Vertrauen (thinkstock)Die Forschung weiß: Braunäugige Männer wecken Vertrauen (thinkstock)

„Die Augenfarbe ist etwas sehr Oberflächliches“, weiß Karel Kleisner von der Charles University in Prag. „Niemand würde hier einen tieferen Zusammenhang mit der Knochenstruktur erwarten.“ Und doch haben er und sein Forscherteam sich intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt, denn irgendetwas müsse ja hinter der Farbe stecken. Wie das Online-Wissenschaftsportal „Public Library of Science“ berichtet, legten die Wissenschafter in Prag knapp 250 Teilnehmern Fotos von insgesamt 80 Frauen und Männern vor und baten die Versuchsgruppen, die Vertrauenswürdigkeit der Personen auf den Bildern zu bewerten. Das erstaunliche Ergebnis: Besonders Männer mit braunen Augen lagen in der Einschätzung der Testpersonen weit vorn, ihnen wurde deutlich mehr Vertrauen entgegengebracht als Blauäugigen.

„Das liegt weniger an der Augenfarbe als an der für Braunäugige typischen Gesichtsstruktur", erklärt Forschungsleiter Kleisner und beruft sich auf einen genetischen Zusammenhang: Braunäugige besitzen statistisch betrachtet meist größere Augen, einen breiten Mund und ein weicheres Kinn. In einem weiteren Schritt des Tests wurden die abgelichteten Personen mithilfe eines Fotobearbeitungsprogramms verfremdet – die braunäugigen Personen waren fortan blauäugig und umgekehrt. Erstaunlich aber wahr: Es waren wieder dieselben, meist männlichen Gesichter, denen mehr Vertrauenswürdigkeit zugesprochen wurde.

Die wahre Liebe: So finden Sie 2013 den perfekten Partner

Für die Gesellschaft sei diese Beobachtung von enormer Bedeutung, glaubt Kleisner. Wem weniger vertraut würde, der habe schlechtere Karten bei der Partnerwahl und nicht zuletzt beim Bewerbungsgespräch. Die Ergebnisse der Studie möchte der Biologe nun auch im Bezug auf andere Nationalitäten überprüfen, Tests in Rumänien, Großbritannien, Indien und Kamerun sind angedacht.

Meistgelesene Lifestyle-Artikel

Yahoo Clever diskutiert . . .

  • 's avatar
    • Beste AntwortMan kann sich auf zwei Arten abgrenzen. Das ist diese ausgefallene Schiene, wo die Namen von den Kindern bis weit in die Grundschule nicht einmal buchstabiert werden können, angelehnt an möglichst exotische Vorbilder, Figuren der Popkultur. Und dann gibt es die Masche, die die akadamische Mittelschicht fährt und mit voller Absicht in die Kiste nahezu altmodischer Namen greift und den Prenzlauer Berg mit Wilhelms und Friederichs bepflastert. Ein bisschen Phantasie ist völlig okay, wenn der Name aber zu sehr nach Stripperin, Nageldesignerin oder 90er Jahre Boygroupmitglied klingt, dann ist man wahrscheinlich zu weit gegangen. Man darf immer im Hinterkopf behalten, dass das Kind im ersten Moment zwar putzig und süß ist und man seine subjektiv empfundene Einzigartigkeit in die Welt hinausschreien möchte, dass das Kind mit diesem Namen aber leben muss. Vielleicht wäre ein Ansatzpunkt sich zu fragen, wie der Name auf einer Visitenkarte eines Anwaltes/ Arztes/ Richters aussähe und welchen Eindruck dieser Name auf einer Visitenkarte hinterlassen würde. Nicht, dass alle Kinder Arzt, Anwalt oder Richter werden sollen, aber es sind mehr oder weniger respektable Berufe, die man ernst nehmen will.
    • Pierre ist schön und in deutschland nicht weitverbreitet der name ist entscheidend für die zukunft des kindes kevinses gehen nicht auf unis lukasses schon ich kenne nur einen kevin der auf die uni geht und er ist in prüfungen durchgefallen!! EINEN KEVIN!! bei manchen menschen sagt man auch "er sieht wie ein horst aus" und oft stimmt es niemals würde ich mein kind kevin oder chantal nennen. aber ausländische namen auch oft nicht gut wenn arbeitgeber etwas türkisches sehen scheuen sie sich auch oft. ein schwarzer freund wurde von einem facharzt abgelehnt weil es angeblich keinen termin mehr gab. seine weiße freundin hat dort dann angerufen und konnte einen termin für ihn ausmachen. egal das ist was anderes. ich würde mein kind aber auch nicht luke skywalker nennen. etwas ganz normales würde ich mir aussachen. aber keinen trendnamen. denn ein trend geht vorbei und ein kind wird hoffentlich sehr alt.
    • Traditionen finde ich gut: Die Erna bei uns ausm Hinterhaus, hat ihre Tochter Erna genannt, weil alle weiblichen Erstgeborenen Erna heißen. Der Sohn heißt Locke. Weil alle männlichen Erstgeborenen halt Locke heißen. Ich hab gefragt, ja was ist denn, wenn Ihr noch ein Kind bekommt? Sie meinte, dann werden da halt Nummern drangehängt. Das finde ich schön. ...die haben übrigens immer so gute Ideen...so bodenständig.
  • Noch 110 Zeichen

Tests