Von Hund bis Schlange: Was sein Haustier über ihn verrät

Sagen Sie uns, welches Haustier Ihr neuer Lover hat, und wir verraten Ihnen, was er für ein Typ ist. Mit seinem tierischen Mitbewohner verbringt er schließlich mindestens genauso viel Zeit wie mit Ihnen — Grund genug, seine Tierliebe genauer unter die Lupe zu nehmen.

Bildergalerie: Warum in der Ehe die Fetzen fliegen?

Von Hund bis Schlange: Was sein Haustier über ihn verrät (Bild: ddp images)Von Hund bis Schlange: Was sein Haustier über ihn verrät (Bild: ddp images)

Hund

Ihr neuer Schwarm hat hat einen Hund? Gut, wenn Ihnen eine ernsthafte Beziehung vorschwebt. Denn Herrchen sind meistens genauso loyal und bindungsfähig wie ihre Hunde. Er weiß, was es bedeutet, Verantwortung zu tragen, denn seinen Vierbeiner kann er nicht mal eben für ein, zwei Tage alleine lassen.

Aber Vorsicht: Ist die Hunde-Herrchen-Liebe besonders groß, könnte es schwierig werden. Vor allem dann, wenn das gute Tier sogar beim Liebesspiel zugucken darf.

Katze
Wir wissen nicht, weshalb — aber Katzenbesitzer lieben es, der Welt ständig Fotos ihrer pelzigen Mitbewohner per Handy, Facebook oder Twitter zu präsentieren. Dafür sind sie äußerst sensibel, lassen der Dame ihres Herzens ihre Freiräume und können mit temporärer Kratzbürstigkeit umgehen. Dass man nichts erzwingen kann, haben sie schließlich dank ihrer Katze gelernt.

Die Moral ist weiblich: Frauen sind tugendhafter als Männer

Fisch
Mal ehrlich: Was gibt es langweiligeres als einen Fisch, der den lieben langen Tag mit großen Augen aus einem Glas glotzt? Haustiere sind dazu da, um gestreichelt und geknuddelt zu werden! Und genau das sollte Sie stutzig machen. Denn Fischbesitzer könnten ihnen nicht die ausreichende Menge Emotionen zu bieten haben — oder gar im Bett kalt wie ein Fisch sein.

Eine Ausnahme sollten Sie allerdings gelten lassen: Eventuell ist er einfach gegen Tierhaare allergisch und möchte trotzdem nicht komplett auf ein Haustier verzichten.

Papagei
Schon wieder so ein Tier, mit dem man nicht schmusen kann. Aber immerhin kann man Papageien streicheln, und man kann ihnen das Sprechen beibringen. Es könnte allerdings sein, dass ihre Besitzer allzu große Stücke auf sich halten. Denn immerhin haben sie sich einen Mitbewohner ausgesucht, der ihnen unreflektiert alles nachplappert, was sie sagen.

"He's toxic": Der Typ ist Gift für sie!

Hase
Er hat einen Hasen in der Wohnung? Nun ja, vermutlich haben ihm seine Eltern in der Kindheit keinen erlaubt — jetzt musste er dieses Trauma eben endlich überwinden. Irgendwie ist das süß, oder? Ja, und eben deshalb heißt sein Häschen vermutlich Rambo oder Zorro. Um dem Ganzen wenigstens ein Minimum an Männlichkeit zugeben.

Nager
Ob Maus, Ratte, Hamster oder Meerschweinchen: Ihr neuer Lover besitzt ein Nagetier, das in einen Käfig eingeschlossen ist? Ist er älter als 15, sollte Ihnen das zu denken geben. Der Typ kann sich wohl einfach nicht festlegen. Er will zwar ein Haustier, aber es soll ihm bitteschön nicht allzu sehr auf die Pelle rücken. Nervt es ihn, kann er einfach den Raum verlassen — nachkommen kann das arme Tierchen ja nicht.

Frettchen
Sie sind zwar auch Nager, verdienen aber eine eigene Kategorie. Frettchen sind, wie sie sind — und zwar noch viel mehr als Katzen. Sie stellen ständig Unfug an, nichts ist vor ihnen sicher. Legen Sie also Wert auf Ruhe und Ordnung, sollten Sie sich besser keinen Mann mit Frettchen als Haustier angeln. Ist das nicht der Fall, dürfen Sie sich aller Wahrscheinlichkeit nach über einen spontanen, flexiblen und unterhaltsamen Gefährten freuen — oder vielmehr über zwei.

Eher Pflicht als Kür: Deshalb haben Frauen wirklich Sex

Leguan
Er hat einen Leguan im Terrarium? Wild. Und auch wieder so gar nicht — denn schließlich hockt das Tier die meiste Zeit über unbeweglich auf einem Ast. Doch sein Besitzer kann einfach nicht auf die erstaunten Blicke verzichten, wenn er von seinem ganz besonderen Haustier erzählt. Obwohl das nun so besonders inzwischen auch nicht mehr ist, jetzt, wo der Uniabschluss und die Männer-WG schon fünf Jahre zurückliegen.

Schlange
Das Gute: Männer, die sich Schlangen als Haustiere halten, erkennt man meistens bereits auf den ersten Blick. Metallica-T-Shirt, lange Haare, Motorrad, Piercings und Tattoos sind ein paar Anhaltspunkte. Stehen Sie nicht auf diesen Look, finden Sie es höchstwahrscheinlich auch nicht unterhaltsam, wenn er seine Schlange beim zweiten Date stolz vor Ihren Augen mit lebenden Mäusen füttert. Also nehmen Sie lieber Reißaus, so lange es noch geht.

Horoskop - So bestimmt Ihr Sternzeichen Ihre Beziehung

Meistgelesene Lifestyle-Artikel

Tests