„He’s toxic”: Der Typ ist Gift für Sie!

„Frauen haben Angst, die Gefühle von Männern zu verletzen", so Buchautorin und Beziehungsexpertin Dr. Lillian Glass. Immer einfühlsam, immer verständnisvoll - dabei bleiben sie selbst auf der Strecke. „Viele Frauen werden ausgenutzt - und sie merken es noch nicht einmal." In ihrem aktuellen Buch verrät Dr. Glass, wie Sie „giftige" Typen meiden.

„He's toxic“: Der Typ ist Gift für Sie! (Bild: thinkstock)„He's toxic“: Der Typ ist Gift für Sie! (Bild: thinkstock)


Fast jede hat schon mal einen „Toxic Man" gedatet, vielleicht sogar mit ihm zusammengelebt. Manche Frauen ziehen diese ungesunden Typen regelrecht an, so Glass in ihrem Ratgeber „Toxic Men" (dt. "Giftige Männer"). Das liegt vor allem daran, dass solche „Problemfälle" eine besondere Faszination ausüben. Sie denken, Sie können Ihren „Bad Boy" bekehren? Sie verwechseln Drama und Schmerz mit besonders intensiver Liebe? Willkommen im Club. Solche schmerzhaften Erfahrungen gehören zur Liebessozialisation wohl dazu — aber irgendwann wird es auch Zeit, erwachsen zu werden — und das Liebesleben zu entgiften.

Diese Typen sollten Sie meiden
Der Lügner und der Tyrann sind die am weitesten verbreiteten „Bad Boys", so Glass und nennt weitere prominente Beispiele für Typen, die Sie definitiv meiden sollten. „Charlie Sheen ist der selbstzerstörerische Typ, der nicht nur sein eigenes Glück zerstört, sondern auch Sie in seinen Wahn mithineinzieht. Mel Gibson ist ein perfektes Beispiel für den Kontrollfreak, der Sie komplett vereinnahmt. Kanye West steht für den alles-dreht-sich-nur-um-mich Typ, dem Sie auf keinen Fall die Show stehlen dürfen. Chris Brown ist der Prototyp für den Eifersüchtigen", so Glass in einem Interview mit der kanadischen „Globe and Mail".

Schlafen Sie drüber: Traumbeziehung, Beziehungsträume

„John Mayr (Jennifer Anistons Ex) ist ein Vertreter des 'emotionalen Kühlschranks'. Wenn man Bilder von ihm und all den schönen Frauen sieht, wird klar, dass er nicht derjenige ist, der seine Gefühle zeigt. Hier bleiben Sie garantiert auf der Strecke!" Der Soziopath vereint gleich mehrere toxische Eigenschaften.

Er ist einfach zu gut, um wahr zu sein...
Dabei sind toxische Männer am Anfang vor allem an ihrer unglaublichen Anpassungsfähigkeit zu erkennen. Denn: Kein Mensch ist ohne Fehler. Ihr neuer Lover liest Ihnen einfach jeden Wunsch von den Augen ab, findet alles, was Sie sagen immer toll? Vorsicht. Dieser Kerl weiß um seine Abgründe und will sich — bis er zum Ziel gekommen ist — keine Blöße erlauben. Hat er Sie erst einmal rumgekriegt, bröckelt die Fassade schnell. Schließlich ist der „giftige" Lover fest davon überzeugt, dass Sie jetzt gar nicht mehr ohne ihn können.

Natürlich gibt es auch das andere Extrem. Er stellt von Anfang an klar: Ich bin ein schwieriger Typ. Lesen Sie nicht zwischen den Zeilen. Das bedeutet nicht: „Rette mich!", sondern schlicht „Du weißt genau, auf was du dich einlässt". Und genau das sollten Sie nicht tun!

Studie: Nettigkeit liegt (auch) in den Genen

(Körper-)Sprache verrät Bad Boys
Er beleidigt Sie, nur um kurz darauf mit einem „War nur ein Scherz" zu entwarnen? Er redet, als wäre das Gespräch ein Rennen auf Zeit? Er plappert monoton oder wiederholt Ihre Sätze, bevor er antwortet? All diese sprachlichen Eigenheiten sind laut Dr. Glass untrügliche Zeichen für gefährliche Männer. Den Typ „Tyrann" kann man laut Glass an einer angespannten Kieferpartie erkennen — eine Folge aufgestauter Aggressionen. Notorische Lügner haben zwar ein echtes Pokerface, zucken aber oftmals unbewusst beim Reden mit den Schultern.

Achten Sie auf sich
Wenn Sie schon länger mit einem toxischen Mann zusammen sind, haben sich sicher schon eine Menge negativer Gefühle aufgestaut. Und wenn Sie sie noch so tief in Ihrem Herzen begraben, so werden die Zeichen irgendwann sichtbar, weiß Körperspracheexpertin Glass. Zusammengekniffene Lippen, eine angespannte Körperhaltung, Falten um die Augenbrauen? Untrügliche Zeichen dafür, dass Ihre Beziehung schon länger ungesund ist. Fragen Ihre Freunde Sie regelmäßig, ob es Ihnen gut geht und zeigen sich besorgt über Ihre Stimmung? Dann ist es dringend Zeit zu handeln!

Meistgelesene Lifestyle-Artikel

Yahoo Clever diskutiert . . .

  • 's avatar
    • Beste AntwortMan kann sich auf zwei Arten abgrenzen. Das ist diese ausgefallene Schiene, wo die Namen von den Kindern bis weit in die Grundschule nicht einmal buchstabiert werden können, angelehnt an möglichst exotische Vorbilder, Figuren der Popkultur. Und dann gibt es die Masche, die die akadamische Mittelschicht fährt und mit voller Absicht in die Kiste nahezu altmodischer Namen greift und den Prenzlauer Berg mit Wilhelms und Friederichs bepflastert. Ein bisschen Phantasie ist völlig okay, wenn der Name aber zu sehr nach Stripperin, Nageldesignerin oder 90er Jahre Boygroupmitglied klingt, dann ist man wahrscheinlich zu weit gegangen. Man darf immer im Hinterkopf behalten, dass das Kind im ersten Moment zwar putzig und süß ist und man seine subjektiv empfundene Einzigartigkeit in die Welt hinausschreien möchte, dass das Kind mit diesem Namen aber leben muss. Vielleicht wäre ein Ansatzpunkt sich zu fragen, wie der Name auf einer Visitenkarte eines Anwaltes/ Arztes/ Richters aussähe und welchen Eindruck dieser Name auf einer Visitenkarte hinterlassen würde. Nicht, dass alle Kinder Arzt, Anwalt oder Richter werden sollen, aber es sind mehr oder weniger respektable Berufe, die man ernst nehmen will.
    • Pierre ist schön und in deutschland nicht weitverbreitet der name ist entscheidend für die zukunft des kindes kevinses gehen nicht auf unis lukasses schon ich kenne nur einen kevin der auf die uni geht und er ist in prüfungen durchgefallen!! EINEN KEVIN!! bei manchen menschen sagt man auch "er sieht wie ein horst aus" und oft stimmt es niemals würde ich mein kind kevin oder chantal nennen. aber ausländische namen auch oft nicht gut wenn arbeitgeber etwas türkisches sehen scheuen sie sich auch oft. ein schwarzer freund wurde von einem facharzt abgelehnt weil es angeblich keinen termin mehr gab. seine weiße freundin hat dort dann angerufen und konnte einen termin für ihn ausmachen. egal das ist was anderes. ich würde mein kind aber auch nicht luke skywalker nennen. etwas ganz normales würde ich mir aussachen. aber keinen trendnamen. denn ein trend geht vorbei und ein kind wird hoffentlich sehr alt.
    • Traditionen finde ich gut: Die Erna bei uns ausm Hinterhaus, hat ihre Tochter Erna genannt, weil alle weiblichen Erstgeborenen Erna heißen. Der Sohn heißt Locke. Weil alle männlichen Erstgeborenen halt Locke heißen. Ich hab gefragt, ja was ist denn, wenn Ihr noch ein Kind bekommt? Sie meinte, dann werden da halt Nummern drangehängt. Das finde ich schön. ...die haben übrigens immer so gute Ideen...so bodenständig.
  • Noch 110 Zeichen

Tests