Studie: Mit 33 Jahren ist man am glücklichsten

Die 30er sind die neuen 20er! Laut einer aktuellen Studie sind wir nicht etwa in unseren Twens am glücklichsten. Nein, mit schnapsigen 33 Jahren genießen wir unser Leben am meisten.

Alle über 30 und strahlen um die Wette: Katherine Heigl, Laetitia Casta und Kate Hudson (Bilder: Getty Images)Alle über 30 und strahlen um die Wette: Katherine Heigl, Laetitia Casta und Kate Hudson (Bilder: Getty Images)

Okay, mit 20 hat man vielleicht das jugendliche, frische Aussehen. Aber das große Glück, das wartet erst hinter der 30er-Grenze auf uns. Das fand das soziale Netzwerk „Friends Reunited" in Großbritannien bei einer Studie heraus. Bei der Umfrage hätten 70 Prozent der Befragten über 40 angegeben, dass sie erst mit 33 Jahren den inneren Seelenfrieden gefunden hätten.

Raus damit: Geheimnisse wiegen tatsächlich schwer

Aber warum ist ausgerechnet dieses Alter so besonders? Offenbar macht's die Mischung aus Lebenserfahrung und -begeisterung. „Mit 33 Jahren hatte man genug Zeit, die Naivität der Kindheit abzulegen und das wilde Treiben der Teenager-Jahre hinter sich zu lassen, ohne aber die Energie und den Enthusiasmus der Jugend zu verlieren", erklärte die Psychologin Donna Dawson gegenüber der US-Website „MyFoxDC.com".

Die Unschuld sei zwar dahin, dafür aber hätten wir genau jetzt eine super Mischung aus erwachsenem Realitätsbezug und einem starken Gefühl der Hoffnung. Auch der Glaube an sich selbst und die eigenen Talente und Fähigkeiten hätte sich bis hierhin gefestigt, so Dawson.

Großes Gehirn, mehr Freunde: Sozialkompetenz ist Kopfsache

Auch wenn man sich in der Promiwelt umschaut, scheinen gerade mit 33 viele Damen vor Glück und Zufriedenheit zu strahlen. Kate Hudson (feiert am 19. April Geburtstag), Laetitia Castia oder Katherine Heigl — sie alle sind 33, stehen mit beiden Beinen fest im Leben, sind nach wie vor super im Geschäft und sehen blendend aus.

Diejenigen, die jetzt Trübsal blasen, da sie den 33. Geburtstag schon hinter sich haben, können sich übrigens trotzem freuen: Denn auch das Älterwerden an sich — unabhängig von einem bestimmten Geburtstag — soll uns glücklicher machen.

Das fand erst kürzlich eine Studie an der britischen Universität Warwick heraus. Zwar nehme mit den Jahren die körperliche Fitness ab, ergab die Untersuchung an 10.000 Personen in Großbritannien und den USA, dafür gewinne man allerdings an seelischer Zufriedenheit, berichtet die britische Tageszeitung „Daily Telegraph".

Die Forscher führen das darauf zurück, dass man im Alter Rückschläge besser wegstecken könne und nicht mehr so viel vom Leben erwarte.