Schlussmachen: die ultimative Checkliste

Hat es Sie auch beeindruckt, wie Katie Holmes Tom Cruise in die Wüste geschickt hat? Um bei Ihrer nächsten Trennung einen klaren Cut zu ziehen, ohne unnötig schmutzige Wäsche zu waschen, sollten Sie unsere Checkliste fürs Schlussmachen beachten.

Getrennte Wege gehen: Acht Tipps, wie Sie richtig Schluss machen (Bild: thinkstock)Getrennte Wege gehen: Acht Tipps, wie Sie richtig Schluss machen (Bild: thinkstock)


Tun Sie es nach der Arbeit
Timing ist alles! Oder fast. Jedenfalls sind Morgende oft zu stressig, um sich von Ihrem Partner zu trennen. Außerdem gehen Sie das Risiko ein, dass Sie (oder eben er) einen miesen Tag vor sich haben. Wenn Sie allerdings warten, bis es später Abend ist, dann könnte Ihre Entschlusskraft leiden. Der frühe Abend hat hingegen den Vorteil, dass genug Zeit für eine längere Konversation da ist. Außerdem haben Sie noch mehrere Stunden, um Ihre Freunde anzurufen und sich mit Ihnen auszusprechen.

Trennung: 5 Tipps gegen Liebeskummer

Auf jeden Fall persönlich
Wenn Sie nur wenige Male zusammen ausgegangen sind, dann tut es vielleicht auch ein Anruf oder eine E-Mail. Aber bei jeder längeren Beziehung schulden Sie Ihrem Ex auf jeden Fall eine persönliche Erklärung — und die damit verbundene größere persönliche Auseinandersetzung.

Treffen Sie ihn an einem halb-öffentlichen Ort
Ein Park ist ein idealer Platz, um eine Beziehung zu beenden. Dort fühlt man sich weniger beengt als in einer Bar oder einem Restaurant und kann jederzeit gehen. Viele Menschen können bei einem Spaziergang besonders gut kommunizieren. Dabei muss man sich auch nicht direkt ansehen, sondern kann nebeneinander laufen.

Beginnen Sie mit etwas Positivem
Das Gespräch könnten Sie zum Beispiel so einläuten: „Wir hatten eine großartige Zeit zusammen. Ich liebe deinen Humor und du hast mich immer gut behandelt, aber wir passen einfach nicht zusammen."

Gehen Sie von sich aus, nicht von ihm
Sätze wie „Ich bin an einem Punkt in meinem Leben, an dem ich jemanden an meiner Seite brauche, der sich auch niederlassen will" oder „Meine Karriere hat momentan Priorität vor einer Beziehung" können helfen, dass sich ihr Partner nicht noch mehr verletzt fühlt.

Verbotene Bücher: "Fifty Shades of Grey" und Co.

Hören Sie ihm zu
Wenn Sie das Gefühl haben, dass er sich ständig wiederholt und Sie bereits Ihren Standpunkt klargemacht haben, dann unterbrechen Sie ihn förmlich: „Wir könnten hier jetzt ewig so weitermachen, aber es klappt einfach nicht zwischen uns." Das klingt im ersten Moment zwar hart, doch Sie müssen ihm deutlich machen, dass Sie nicht von Ihrem Standpunkt abrücken.

Lassen Sie ihn einen Monat in Ruhe
Keine Anrufe, keine Facebook-Nachrichten oder SMS! Es ist einfacher, eine Trennung zu akzeptieren, wenn Sie sich in Ruhe lassen. Wenn er trotzdem weiterhin Kontakt möchte, dann sagen Sie ihm: „Ich hoffe, wir können irgendwann wieder Freunde sein, aber momentan braucht jeder ein bisschen Zeit für sich."

Löschen Sie ihn als Facebook-Freund
Das setzt ein klares Zeichen. Außerdem: Warum sollten Sie ihn mit Bildern aus Ihrem Leben foltern oder riskieren, dass Sie selbst traurig werden, wenn Sie Bilder von ihm mit einer anderen Frau sehen?