Reif für die Insel: Curacao, Anguilla und Ko Kradan

Das Wetter wird trübe, die Tage immer kürzer und Sonnenschein ist mittlerweile Mangelware. Kurz: Wir sind reif für die Insel! Genau jetzt ist die richtige Zeit, dem miesen Wetter in Deutschland zu entfliehen und die Traumstrände von Ko Kradan, Anguilla oder Curacao zu entdecken. Bei diesen Sehnsuchtszielen ist für jedes Budget etwas dabei!

Ko Kradan: Dieser Anblickt sorgt sofort für Fernweh! (Bild: PR)Ko Kradan: Dieser Anblickt sorgt sofort für Fernweh! (Bild: PR)

Ko Kradan

An diesem Ort erleben Urlauber die Schönheit in ihrem Urzustand! Ko Kradan liegt in der thailändischen Andamanensee und ist vier Kilometer lang und an der schmalsten Stelle knapp 150 Meter breit. Obwohl die Insel nicht sehr weitläufig ist, begegnet man an den Stränden so gut wie nie einem anderen Menschen. Entlang der Ostseite, von der aus Boote Thailands Westküste ansteuern, erstreckt sich zwischen steil aufragenden Felsen der Paradise Beach. Der lange Strand aus feinem Sand ist eingebettet in die üppige, tropische Vegetation. Die Bucht scheint fast unberührt, bis man die aus dunklem Holz gebauten Strandhütten entdeckt.

Airport-Hotels: Diese Schlafkabinen versüßen nervige Zwischenstopps

Trotz Tourismus wirkt Ko Kradan immer noch wild und verwunschen: hoch aufragende Felsformationen, in Palmen gerahmte Buchten und ein unverbauter Blick auf den Indischen Ozeans und die benachbarten Inselchen Ko Muk und Ko Waen. Der Hat Chao Mai-Nationalparks bietet einen Ort der vollkommenen Abgeschiedenheit und Ruhe. Übernachten kann man hier z.B. im Kradan Beach Resort, DZ ab ca. 20 Euro (www.kradanbeachresort.com).

Anguilla

Die Antwort auf die Frage nach dem Sinn des Lebens lautet „42" — jedenfalls in den Douglas Adams-Romanen „Per Anhalter durch die Galaxis". Wären die Protagonisten auf Anguilla gelandet, wäre als Antwort sicher „33" herausgekommen.

So viele Traumstrände zählt die 20 Kilometer lange und rund fünf Kilometer breite Insel der Kleinen Antillen. Da wäre zum Beispiel die Bucht „Cap Juluca", die selbst weit gereiste Strandexperten ins Schwärmen geraten lässt. Die fantastische Landschaft lockt seit über 20 Jahren auch Werbeprofis an. So entstand in der einen Kilometer langen Maundays Bay, von der man einen großartigen Blick auf die Berge der Nachbarinsel Sint Maarten hat, der Raffaello-Spot „Ein traumhafter Sommergenuss".

Von den Stränden Ko Kradans hat mein einen wundervollen Blick auf die Nachbarinseln (Bild: PR)Von den Stränden Ko Kradans hat mein einen wundervollen Blick auf die Nachbarinseln (Bild: PR)

Auch der benachbarte Cove Bay Beach ist nicht minder beeindruckend: Er zeigt sich wilder und welliger und eignet sich für endlose Strandsparziergänge. Danach kann man zum Beispiel im Fünf-Sterne-Resort Cap Juluca (DZ ab ca. 215 Euro, www.capjuluca.com), das direkt am Strand liegt, den Tag ausklingen lassen und in die weichen Laken sinken.

Curacao

„Kon ta bai?" Diese Frage hört man oft auf Curacao: „Hey wie geht's?" Dazu ein Lächeln und ein Winken — die Menschen auf der Karibikinsel mit europäischem Flair sind eben besonders freundlich. Das hängt sicher damit zusammen, dass das Eiland von der venezolanischen Küste von der Sonne verwöhnt ist und mit einsamen Stränden lockt.

Design-Hotels in Deutschland: Warum in die Ferne schweifen?

Ganz besondere Eindrücke bietet der Strand con Cas Aboa an der Westküste: Beim ersten Anblick der bucht mit dem vollkommenen Sandstrand oder des markanten, 375 Meter hohen Christoffelbergs möchte man nur stehen und staunen. Schon auf der kurzen Fahrt vom Flughafen an den Westzipfel der Insel umfängt einen der Zauber von Curacao: Quietschbunte Häuser mit Glockengiebel säumen die Straßen von Willemstad. Die Hauptstadt von Curacao vereint holländisches Flair mit karibischer Lässigkeit — ein einmaliger charmanter Mix.

Und wer sich für das freundliche „Kon ta bai?" bedanken möchte, antwortet einfach „Mi ta bai bon, danki". Was natürlich nichts anderes heißt als: „Mir geht's bestens, vielen Dank!" Übernachtung z.B. in der Kura Hulanda Lodge, www.kurahulanda.com, DZ ab ca. 120 Euro.

Meistgelesene Lifestyle-Artikel

Tests