Fremdgegangen: Was kommt nach dem Seitensprung?

Es ist passiert: Sie sind nach einer Party fremdgegangen! Und jetzt? Wohin mit den chaotischen Gefühlen? Dem Partner alles beichten oder mit der Lüge leben? Ist Ihre Beziehung noch zu retten? Und vor allem: Wie konnte das überhaupt passieren? Wir haben bei dem Heidelberger Diplom-Psychologen Roland Kopp-Wichmann nachgefragt.

Fremdgegangen! Wie geht es weiter? (Foto: Thinkstock)Was kommt nach dem Seitensprung? (Foto: Thinkstock)

Ist ein Seitensprung immer ein Symptom für eine marode Beziehung?

Diplom-Psychologe Roland Kopp-Wichmann: Die Beziehung muss nicht marode sein, aber oft fehlt etwas. Nähe, Sex oder abwechslungsreicher Sex. Das kann eine Phase sein, beispielsweise wenn ein Paar gerade ein Kind bekommen hat. Auch wenn man schon lange zusammen ist und alles sehr geregelt verläuft, kann das Gefühl aufkommen, dass etwas fehlt. Oft hat auch nur ein Partner ein Problem mit der Beziehung. Dann geht es beispielsweise darum, dass sich einer nach Anerkennung sehnt oder - z.B. in der Midlife-Crisis - noch einmal seinen Marktwert testen möchte.

Eine Studie verrät: Deshalb vertrauen wir Männern mit braunen Augen

Macht eine Affäre, die über Monate geht, mehr kaputt als ein einmaliger Seitensprung?

Eine längere Affäre ist fast immer schlimmer, weil zum fremden Sex auch noch der Vertrauensbruch kommt. Meist wird die Affäre ja geheim gehalten, der andere denkt, alles sei in Ordnung und merkt hinterher, wie sehr er hintergangen und belogen wurde. Das tut weh und ist nicht so leicht wieder aus der Welt zu schaffen. Aber auch ein einmaliger Seitensprung kann zum Ende einer Beziehung führen. Es kommt immer darauf an, wie groß die gegenseitige Liebe der Partner zueinander noch ist.

Warum gehen Männer fremd, warum Frauen? Gehen Männer häufiger fremd?

Neue Statistiken zeigen, dass die Frauen aufholen. Die Gründe sind bei beiden gleich. Frust oder Langeweile im Bett und der Wunsch, etwas Neues, Aufregendes vielleicht auch Verbotenes zu erleben.

Was würden Sie raten: Sollte man den Seitensprung der Beziehung zuliebe grundsätzlich immer beichten oder lieber für sich behalten?

Bei einem einmaligen „Ausrutscher“ - zumal unter Einfluss von Alkohol - kann man überlegen, ob man den Seitensprung verheimlicht. Es kommt auf den Partner an und ob man mit dem schlechten Gewissen gut leben kann. Dabei verraten sich übrigens Männer öfter als Frauen. Das liegt daran, dass Männer sich häufig ungeschickter anstellen und Frauen intuitiv eher spüren, dass etwas nicht stimmt und dann nach Spuren suchen. Sobald die Affäre über einen längeren Zeitraum läuft oder sogar Gefühle im Spiel sind, sollte man seinem Partner zuliebe auf jeden Fall reinen Tisch machen und gemeinsam einen Weg aus der Krise suchen.

Wie hoch sind die Chancen, dass eine Partnerschaft den Seitensprung überlebt?

Das kommt auf die jeweilige Partnerschaft an. Ein Seitensprung ist immer eine Belastung für die Beziehung. Nur wenn die Liebe auf beiden Seiten noch groß genug ist und beide es wollen, kann die Untreue zusammen aufgearbeitet werden, so dass das Paar gestärkt aus dieser Krise hervorgeht. Wenn nur noch einer der beiden Gefühle für den Partner hegt und an der Beziehung festhalten möchte, wird es schwierig.

Nie mehr Single: So finden Sie 2013 den richtigen Partner

Kann ein Paar mit dem Mix aus Vorwürfen, Schuldgefühlen und Eifersucht selbst klar kommen oder würden Sie zu einer Paartherapie raten?

Jedes Paar sollte erst einmal versuchen, allein klar zu kommen. Dabei sind Vorwürfe, Schuldgefühle und Eifersucht zwar die Regel aber wenig hilfreich. Beide sollten die Gelegenheit nutzen, ehrlich zu sich selbst und zueinander zu sein und gemeinsam herausfinden, was jeder zum Seitensprung „beigetragen“ hat. Es ist selten die böse Tat des Einzelnen. Die Aufarbeitung der Untreue ist allerdings nur dann erfolgsversprechend, wenn der Fremdgänger die Liebschaft zeitnah beendet und den Kontakt zur Affäre komplett abbricht.

Meistgelesene Lifestyle-Artikel

Tests