Der perfekte Osterbrunch 2013 – Mit Rezepten zum Nachkochen

Pünktlich zu Ostern kommt endlich wieder die ganze Familie zusammen. Was jetzt zählt: Gute Gespräche, maximaler Genuss und wenig Aufwand! Feiern Sie Ostern deshalb doch einmal mit einem ausgedehnten Brunch. Vieles können Sie vorbereiten – dann bleibt Ihnen umso mehr Zeit für Ihre Lieben. Wir stellen Ihnen süße, deftige und erfrischende Rezepte für einen gelungenen Osterbrunch 2013 vor. Viel Spaß beim Nachkochen und schon einmal frohe Ostern!

Auch die Tischdeko ist wichtig (Foto: Thinkstock)Lassen Sie sich auch eine hübsche Tischdeko einfallen (Foto: Thinkstock)

1. Fruchtiger Auftakt:

Möhren-Orangen-Smoothie
Für 6 Gläser à 300 ml Inhalt

Zutaten: 300 ml Möhrensaft, ½ l Orangensaft, 200 g Joghurt, 3 EL Honig, crushed Eis (siehe Info!), 6 Trinkhalme

Zubereitung: Den Möhrensaft mit dem Orangensaft, dem Joghurt, dem Honig und dem crushed Eis im Mixer cremig mixen. Den Smoothie in hohe Gläser füllen und je einen Trinkhalm in das Glas stecken. Gleich servieren!

Info: So machen Sie crushed Eis selbst! Viele Standmixer können Eiswürfeln längst in „crushed“ Eis zerkleinern. Bitte lesen Sie vorher aber unbedingt die Bedienungsanleitung! Sie können die Eiswürfel auch in ein sauberes Geschirrtuch wickeln und mit einem Holzhammer zerstoßen.

Frustessen stoppen: So bremsen Sie den Heißhunger

2. Süße Köstlichkeiten:

Pancakes mit Kaffeesirup
Für 4 Portionen

Zutaten: 150 ml Kaffee, 100 g Puderzucker, 200 g Mehl, 3 gestr. TL Backpulver, Salz, 4 Eier, 100 ml Milch, 1 EL Zitronensaft, 2 EL Vanillezucker, 3-4 EL Öl

Zubereitung Kaffeesirup:
150 ml Kaffee mit 100 g Puderzucker in einem Topf aufkochen und bei mittlerer Hitze offen ca. 20 Minuten zu ca. 100 ml Sirup einkochen. Abkühlen lassen und später zu den Pancakes servieren. Tipp: Bereiten Sie die doppelte Menge zu und füllen sie den Sirup noch heiß in kleine saubere Flaschen ab. Gut verschlossen hält er 4-6 Wochen.

Zubereitung Pancakes: Mehl, Backpulver, 1 Prise Salz, 2 Eier, 2 Eigelb und 100 ml Milch zu einem glatten Teig verrühren. Die 2 Eiweiß und den Zitronensaft mit dem Handmixer zu einem festen Eischnee verrühren. Vanillezucker ein rieseln lassen und 30 Sekunden weiterrühren. Den Eischnee unter den Teig heben. Dann eine große beschichtete Pfanne mit 1 EL Öl ausstreichen, erhitzen und nebeneinander 3 kleine Teigportionen hineingeben. Pancakes bei mittlerer Hitze auf beiden Seiten goldbraun backen. Auf diese Weise 10-12 Stück zubereiten. Zwischen zwei Tellern im heißen Ofen bei 100 Grad (Umluft 80 Grad) warmhalten. Mit Kaffeesirup servieren.

Süßes Osterbrot

Zutaten: 350 g Mehl, Salz, 1 Päckchen Trockenhefe, 1/4 TL Anispulver, 75 ml lauwarme Milch, 1 Ei + 2 Eigelb, 50 g Zucker, 100 g flüssige Butter, 30 g Orangeat, 50 g gehackte Mandeln, 2 EL Aprikosenkonfitüre, Mehl für die Arbeitsfläche, Backpapier

Zubereitung:
Mehl mit 1 Prise Salz, der Trockenhefe und dem Anis in einer Schüssel mischen, die Milch einrühren. Ei, Eigelbe, Zucker und 75 g Butter unterrühren und das Ganze mit den Händen zu einem glatten Teig kneten. Zugedeckt 30 Minuten gehen lassen. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Jetzt das Orangeat sehr fein hacken und nach Ablauf der 30 Minuten zusammen mit den Mandeln unter den Hefeteig kneten. Einen Laib formen, auf das Blech legen und mit der restlichen Butter bestreichen. Die Oberfläche rautenförmig einschneiden. Zugedeckt 15 Minuten ruhen lassen. Inzwischen den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Das Osterbrot im Ofen (Mitte, Umluft 160 Grad) in ca. 35 Minuten goldbraun backen. Zuletzt Konfitüre mit 3 EL Wasser aufkochen, durch ein Sieb streichen und das Osterbrot damit glasieren. Noch warm servieren. Schmeckt lecker mit Butter oder Butter und Marmelade!

3. Deftiger Genuss:

Spinat-Käse-Quiche mit Kirschtomaten
Für ca. 12 Stücke

Zutaten: 250 g Mehl, Salz, Pfeffer, Muskat, 5 Eier (Gr. M), 125 g kalte + 1 EL + etwas Butter, 1 Zwiebel, 2 Packungen (à 500 g) TK-Blattspinat, 2 EL Semmelbrösel, 250 g Kirschtomaten, 200 ml Milch, 200 g Schmand, 100 g Emmentaler (Stück), 125 g Mozzarella, 2 EL Pinienkerne, Mehl für die Arbeitsfläche

Zubereitung: Für den Mürbeteig 250 g Mehl und 1 TL Salz mischen. 1 Ei, 125 g Butter in Stückchen und 1–2 EL kaltes Wasser zufügen. Zuerst mit den Knethaken des Rührgerätes, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt ca. 30 Minuten kalt stellen. Inzwischen Zwiebel schälen und fein würfeln. 1 EL Butter in einem Topf erhitzen. Zwiebel darin andünsten. Gefrorenen Spinat und 150 ml Wasser zugeben, aufkochen und zugedeckt ca. 15 Minuten dünsten. Dabei ab und zu umrühren. Dann offen ca. 5 Minuten weiterköcheln, bis die gesamte Flüssigkeit verdampft ist. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Jetzt den Ofen vorheizen (Umluft 200 Grad). Eine Tarteform mit Hebeboden (ca. 28 cm Ø) fetten. Teig auf etwas Mehl rund (ca. 32 cm Ø) ausrollen. Die Tarteform damit auslegen, am Rand hochziehen und leicht andrücken. Den Teigboden mit einer Gabel mehrmals einstechen und mit Semmelbröseln bestreuen. Dann die Tomaten waschen. Spinat und Tomaten auf dem Teig verteilen. Milch, Schmand und 4 Eier verquirlen. Käse reiben und unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Eiersahne über das Gemüse gießen. Mozzarella in Scheiben schneiden und die Quiche damit belegen. Im heißen Backofen auf der mittleren Schiene 40–50 Minuten backen. Ca. 5 Minuten vor Backzeitende mit Pinienkernen bestreuen.

Frühjahrskur: So werden Sie fit für den Frühling

Kräuter-Lachs-Rührei
Für 4 Portionen

Zutaten: 8 Eier (Größe M), 150 ml Milch, Salz, Pfeffer, 100 g Räucherlachs, 1 Bund Dill
1 Bund Petersilie, 1 Bund Schnittlauch, 2 EL Öl, 1/2 Beet Kresse, 2 EL Forellenkaviar

Zubereitung: Eier in eine Schüssel geben und verquirlen. Milch einrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Lachs in feine Würfel schneiden. Kräuter waschen, trocken tupfen und fein hacken. 1 Esslöffel Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Hälfte des Rühreis in die Pfanne gießen. Die Hälfte Lachswürfel und 1 Teelöffel des gehackten Dills dazugeben. Ei nach und nach vom Pfannenrand mit einem Küchenwender zusammenschieben, bis die Masse nicht mehr flüssig ist. Rührei aus der Pfanne nehmen und warm stellen. Pfanne säubern, 1 Esslöffel Öl in die Pfanne geben. Restliche Rühreimasse mit übrigen Lachswürfeln und 1 TL Dill verrühren. Zweites Rührei in der Pfanne braten. Fertige Rühreier mit Schnittlauch, Kresse und Forellenkaviar verzieren.

Diese und viele weitere leckere Rezepte finden Sie unter www.kuechengoetter.de, www.lecker.de und www.essen-und-trinken.de.

Meistgelesene Lifestyle-Artikel

Tests