In & Out

Virtueller Tummelplatz

Was liegt heute im Trend und was geht gar nicht? Jeden Tag begegnen uns kleine Schmuckstücke - im wörtlichen wie im übertragenen Sinne -, die uns das Leben versüßen. Aber auch Dinge, die einfach nerven.

An dieser Stelle teilen wir unsere subjektiven Eindrücke und sind gespannt zu hören, was euch heute gefreut oder geärgert hat - eben auf eure persönlichen In&Out-Listen.

IN: Shoescribe
Auch die Frauen, die von sich selbst behaupten, sie hätten keinen Schuhtick, haben einen. Zumindest gelegentlich ertappen wir uns beim Schaufenster bummeln beim Gedanken, wie gut die glitzernden Plateau-Wedges doch zu unserem Cocktailkleid passen würden.

Hier dreht sich alles um Stiefel, Stilettos und Sandalen (Screenshot: www.shoescribe.com)Hier dreht sich alles um Stiefel, Stilettos und Sandalen (Screenshot: www.shoescribe.com)

Seit dem Wochenende gibt es nun eine neues Shopping-Mekka. Das Portal Shoescribe.com, hinter dem die Yoox-Group steckt, bietet eine riesige Auswahl an Designerschuhen von edgy bis sexy.

Neben zahlreichen Tipps - von der cleveren Organisation des Schuhschranks bis zur richtigen Schuhpflege - gibt es außerdem die Möglichkeit, ein Jahresabonnement abzuschließen. Was es dafür gibt? Persönliche Beratung, Schuhpflege-Sets und Rabattaktionen, die jedes Liebhaberherz höher schlagen lassen.

Let the sun shine: Die Sonnenbrillen-Trends 2012

IN: 011100101
Als Live-Auftritte kann man die Konzerte der japanischen Sängerin Miku nicht wirklich bezeichnen. Playback trifft ihr Show-Konzept jedoch genauso. Absolute Perfektion dann schon eher. Denn Miku ist eine animierte Künstlerin. Das mag zunächst paradox klingen, reale Eintrittspreise von bis zu 60 Euro und zehntausende Fans sprechen jedoch für den realen Erfolg der Musikerin mit den blauen Haaren aus Bits & Bytes.

IN: Spülbürsten
Es gibt keine Aufgabe im Haushalt, die ich gerne erledige. Im Gegenteil, die Skala ist nach unten hin offen. Das Abspülen könnte dank dieser Spülbürsten von Paladone in meiner Gunst zumindest um den ein oder anderen Platz steigen. Für 11 Euro bekommt man das Set hier: donkey-products.com/shop/de/alle/billy-clean-spulburste. Den Abwasch muss man aber trotzdem noch selbst erledigen...

Die Spülbürsten von Paladone haben ihren eigenen Kopf (Bild: PR)Die Spülbürsten von Paladone haben ihren eigenen Kopf (Bild: PR)

Spülmaschine: Auch das kriegt sie sauber!

OUT: Schößchen
Kleidungsstücke, in denen sogar Models so aussehen als hätten sie Problemzonen zu kaschieren, sollten schlicht und einfach verboten werden. Oberteile mit Schösschen gehören dazu. Der um die Hüfte aufgebauschte Stoff (wie bei diesem Top von Carven mit 3/4-Arm) trägt locker fünf Kilogramm auf. Nicht mal meinem ärgsten Feind würde ich zum Kauf eines Schösschen-Oberteils raten - auch dann nicht, wenn sie schwanger wäre. Da kann man die Babydoll-ähnlichen Oberteile auf dem Kleiderbügel im Geschäft noch so süß finden. Finger weg davon!

Das Top von Carven betont die Hüften, aber will Frau das wirklich?! (Bild: www.net-a-porter.com)Das Top von Carven betont die Hüften, aber will Frau das wirklich?! (Bild: www.net-a-porter.com)

Yahoo! Streetstyle Blog: Get addicted to "Fashion Dope"

OUT: Schuhe ausziehen
Gäste dürfen Sie weiterhin zwingen, die Schuhe auszuziehen, wenn sie Ihre Wohnung betreten. Bei Besichtigungsterminen wirkt diese Bitte irritierend bis verstörend, aber nett vorgetragen, wird man ihr nachkommen. Den Gerichtsvollzieher sollten Sie aber lieber nicht abweisen, wenn er seine Sraßenschuhe lieber anbehalten möchte. Der darf selbst entscheiden, ob er auf Socken Ihr Hab und Gut rausträgt. Das hat das Landgericht Limburg entschieden. Vollzugsbeamten sind nämlich keine Gäste! Klar, willkommen sind sie nie...

Da hilft auch keine abweisende Fußmatte weiter (Bild: Thinkstock)Da hilft auch keine abweisende Fußmatte weiter (Bild: Thinkstock)

OUT: Grüner Samt
Wenn jemand in diesem grünen Albtraum von Kleid (verantwortlich ist Designer Tom Ford) hätte ungeschoren davon kommen könnte, dann eine Rothaarige. Der Kontrast funktioniert unter Umständen mit bezaubernden Resultat. Im Falle von Julianne Moore scheitert dieser Versuch gnadenlos.

Julianne Moore kann sich dabei nichts gedacht haben! (Bild: Getty Images)Julianne Moore kann sich dabei nichts gedacht haben! (Bild: Getty Images)

Und finden Sie nicht auch, dass die 51-Jährige aussieht, als müsste sie starke Schmerzen in den goldfarbenen Sandalen leiden?

In & Out? Wir verraten die heißesten Trends und größten Flops des Tages - natürlich ganz subjektiv!

Meistgelesene Lifestyle-Artikel

Yahoo Clever diskutiert . . .

  • Yahoo Lifestyle's avatar
    • Beste AntwortMan kann sich auf zwei Arten abgrenzen. Das ist diese ausgefallene Schiene, wo die Namen von den Kindern bis weit in die Grundschule nicht einmal buchstabiert werden können, angelehnt an möglichst exotische Vorbilder, Figuren der Popkultur. Und dann gibt es die Masche, die die akadamische Mittelschicht fährt und mit voller Absicht in die Kiste nahezu altmodischer Namen greift und den Prenzlauer Berg mit Wilhelms und Friederichs bepflastert. Ein bisschen Phantasie ist völlig okay, wenn der Name aber zu sehr nach Stripperin, Nageldesignerin oder 90er Jahre Boygroupmitglied klingt, dann ist man wahrscheinlich zu weit gegangen. Man darf immer im Hinterkopf behalten, dass das Kind im ersten Moment zwar putzig und süß ist und man seine subjektiv empfundene Einzigartigkeit in die Welt hinausschreien möchte, dass das Kind mit diesem Namen aber leben muss. Vielleicht wäre ein Ansatzpunkt sich zu fragen, wie der Name auf einer Visitenkarte eines Anwaltes/ Arztes/ Richters aussähe und welchen Eindruck dieser Name auf einer Visitenkarte hinterlassen würde. Nicht, dass alle Kinder Arzt, Anwalt oder Richter werden sollen, aber es sind mehr oder weniger respektable Berufe, die man ernst nehmen will.
    • Pierre ist schön und in deutschland nicht weitverbreitet der name ist entscheidend für die zukunft des kindes kevinses gehen nicht auf unis lukasses schon ich kenne nur einen kevin der auf die uni geht und er ist in prüfungen durchgefallen!! EINEN KEVIN!! bei manchen menschen sagt man auch "er sieht wie ein horst aus" und oft stimmt es niemals würde ich mein kind kevin oder chantal nennen. aber ausländische namen auch oft nicht gut wenn arbeitgeber etwas türkisches sehen scheuen sie sich auch oft. ein schwarzer freund wurde von einem facharzt abgelehnt weil es angeblich keinen termin mehr gab. seine weiße freundin hat dort dann angerufen und konnte einen termin für ihn ausmachen. egal das ist was anderes. ich würde mein kind aber auch nicht luke skywalker nennen. etwas ganz normales würde ich mir aussachen. aber keinen trendnamen. denn ein trend geht vorbei und ein kind wird hoffentlich sehr alt.
    • Traditionen finde ich gut: Die Erna bei uns ausm Hinterhaus, hat ihre Tochter Erna genannt, weil alle weiblichen Erstgeborenen Erna heißen. Der Sohn heißt Locke. Weil alle männlichen Erstgeborenen halt Locke heißen. Ich hab gefragt, ja was ist denn, wenn Ihr noch ein Kind bekommt? Sie meinte, dann werden da halt Nummern drangehängt. Das finde ich schön. ...die haben übrigens immer so gute Ideen...so bodenständig.
  • Noch 110 Zeichen

Tests