In & Out

Ein Plädoyer für und gegen Nostalgie

Was liegt heute im Trend und was geht gar nicht? Jeden Tag begegnen uns kleine Schmuckstücke - im wörtlichen wie im übertragenen Sinne -, die uns das Leben versüßen. Aber auch Dinge, die einfach nerven.

An dieser Stelle teilen wir unsere subjektiven Eindrücke und sind gespannt, zu hören, was euch heute gefreut oder geärgert hat - eben auf eure persönlichen In&Out-Listen.

IN: Mixtape Table
Fünf Jahre hat Designer Jeff Skierka getüftelt bis - im wortwörtlich - der Prototyp des Mixtape Couchtischs stand. Hergestellt aus hellem Ahorn- und dunklem Walnussholz sowie einer Platte aus Plexiglas ist das Möbelstück der 12:1-Nachbau einer Kassette. Und das beste: Man kann zwischen A- und B-Seite wechseln!

Die Kassette ist tot, lang lebe die Kassette - als Couchtisch von Designer Jeff Skierda (Bild: Edwin Alexander)Die Kassette ist tot, lang lebe die Kassette - als Couchtisch von Designer Jeff Skierda (Bild: Edwin Alexander …

Zwar wird der Tisch noch nicht serienmäßig produziert, wer den Verkauftsstart auf keinen Fall verpassen will, kann eine Email schicken an jeffskierkadesigns@gmail.com.

Zwei Liter pro Tag: Trinken wir zu viel Wasser?

IN: Klebestreifen
Center Tape ist eine mit dem Red Dot Design-Award prämierte Idee von Hwang Youn Ha und Han Seung Bum. Die beiden Produktdesigner aus Singapur haben ein Klebeband mit eingebautem Lineal entwickelt, das ein exaktes Platzieren des Klebestreifens kinderleicht macht. Das Center Tape gibt es in zwei Ausführungen: transparent mit rotem Streifen oder braun mit durchsichtigem Mittelstreifen.

Der intelligente Klebefilm wurde in Singapur mit einem Red Dot Design Award ausgezeichnet (Bild: PR)Der intelligente Klebefilm wurde in Singapur mit einem Red Dot Design Award ausgezeichnet (Bild: PR)

IN: Kleiderbügel
Vergessen Sie Kleiderbügel aus gerüschtem Satin oder aus Teakholz. Oder mischen Sie Ihren Ikea-Kleiderbügeln einfach ein paar mit Spaßfaktor unter: Bei Urban Outfitters (leider bislang nur im amerikanischen Shop erhältlich) gibt es nämlich seit kurzem Kleiderbügel mit Tierköpfen. Wählen können Sie zwischen einer grauen Katze, einem schwarzen Kater, einem Labrador und einem Fuchs. Für 12 US-Dollar pro Stück kann man sie hier bestellen: http://urbout.co/MrfLWC.

Graue Katze, schwarze Katze, Hund und Fuchs: Kleiderbügel von Urban Outfitters (Bilder: PR)Graue Katze, schwarze Katze, Hund und Fuchs: Kleiderbügel von Urban Outfitters (Bilder: PR)

Yahoo! Streetstyle Blog: Get addicted to "Fashion Dope"

OUT: Guerilla-Mode
Ahhh, Uniformen entwerfen ist auf Dauer zu langweilig. Nach 20 Jahren als Haus- und Hofschneider der Guerillakämpfer in Kolumbien hat Álvaro Pérez der FARC den Rücken gekehrt und entwirft jetzt Jeansmode für sein eigenes Label Colfepaz. Unterstützt werden er und seine Mitarbeiter (alles ehemalige Guerilleros) unter anderem vom kolumbianischen Verteidigungsministerium und der brasilianischen Agentur zur Wiedereingliederung (ACR). Auf bessere Arbeitsbedingungen hätte der gelernte Schneider nicht hoffen können...

Der etwas andere Laufsteg im kolumbianischen Hinterland (Bild: AP)Der etwas andere Laufsteg im kolumbianischen Hinterland (Bild: AP)

Sonnenbrand-Alarm: Das müssen Sie jetzt wissen!

OUT: Waterballs
Haben Sie früher auch so gerne "American Gladiators" gesehen? Das war in 90ern. Laser, Siren und Nitro traten mit überdimensionalen Wattestäbchen auf überdimensionalen Golftees an oder kugelten in überdimensionalen Käfigen durch die Show-Arena. Was damals cool war, gilt heute bestenfalls als nostalgisch. Aber nur im besten Fall und der ist die Ausnahme. Oder wollen Sie gerne in einem aufblasbaren Ballon eine Rampe runterrollen, um an eine Leine gebunden fünf Minuten über den Olympiasee zu kullern? Falls ja, suchen Sie nach Waterball-Angeboten in Ihrer Nähe. Ansonsten werfen Sie mit mir einen nostalgischen Blick auf die ehemaligen TV-Gladiatoren:

Die "American Gladiators" versüßten so manchen Nachmittag während der Schulzeit (Bild: AP)Die "American Gladiators" versüßten so manchen Nachmittag während der Schulzeit (Bild: AP)

In & Out? Wir verraten die heißesten Trends und größten Flops des Tages - natürlich ganz subjektiv!

Meistgelesene Lifestyle-Artikel

Yahoo Clever diskutiert . . .

  • 's avatar
    • Beste AntwortMan kann sich auf zwei Arten abgrenzen. Das ist diese ausgefallene Schiene, wo die Namen von den Kindern bis weit in die Grundschule nicht einmal buchstabiert werden können, angelehnt an möglichst exotische Vorbilder, Figuren der Popkultur. Und dann gibt es die Masche, die die akadamische Mittelschicht fährt und mit voller Absicht in die Kiste nahezu altmodischer Namen greift und den Prenzlauer Berg mit Wilhelms und Friederichs bepflastert. Ein bisschen Phantasie ist völlig okay, wenn der Name aber zu sehr nach Stripperin, Nageldesignerin oder 90er Jahre Boygroupmitglied klingt, dann ist man wahrscheinlich zu weit gegangen. Man darf immer im Hinterkopf behalten, dass das Kind im ersten Moment zwar putzig und süß ist und man seine subjektiv empfundene Einzigartigkeit in die Welt hinausschreien möchte, dass das Kind mit diesem Namen aber leben muss. Vielleicht wäre ein Ansatzpunkt sich zu fragen, wie der Name auf einer Visitenkarte eines Anwaltes/ Arztes/ Richters aussähe und welchen Eindruck dieser Name auf einer Visitenkarte hinterlassen würde. Nicht, dass alle Kinder Arzt, Anwalt oder Richter werden sollen, aber es sind mehr oder weniger respektable Berufe, die man ernst nehmen will.
    • Pierre ist schön und in deutschland nicht weitverbreitet der name ist entscheidend für die zukunft des kindes kevinses gehen nicht auf unis lukasses schon ich kenne nur einen kevin der auf die uni geht und er ist in prüfungen durchgefallen!! EINEN KEVIN!! bei manchen menschen sagt man auch "er sieht wie ein horst aus" und oft stimmt es niemals würde ich mein kind kevin oder chantal nennen. aber ausländische namen auch oft nicht gut wenn arbeitgeber etwas türkisches sehen scheuen sie sich auch oft. ein schwarzer freund wurde von einem facharzt abgelehnt weil es angeblich keinen termin mehr gab. seine weiße freundin hat dort dann angerufen und konnte einen termin für ihn ausmachen. egal das ist was anderes. ich würde mein kind aber auch nicht luke skywalker nennen. etwas ganz normales würde ich mir aussachen. aber keinen trendnamen. denn ein trend geht vorbei und ein kind wird hoffentlich sehr alt.
    • Traditionen finde ich gut: Die Erna bei uns ausm Hinterhaus, hat ihre Tochter Erna genannt, weil alle weiblichen Erstgeborenen Erna heißen. Der Sohn heißt Locke. Weil alle männlichen Erstgeborenen halt Locke heißen. Ich hab gefragt, ja was ist denn, wenn Ihr noch ein Kind bekommt? Sie meinte, dann werden da halt Nummern drangehängt. Das finde ich schön. ...die haben übrigens immer so gute Ideen...so bodenständig.
  • Noch 110 Zeichen

Tests