In & Out

Die Zukunft ist Retro

Was liegt heute im Trend und was geht gar nicht? Jeden Tag begegnen uns kleine Schmuckstücke - im wörtlichen wie im übertragenen Sinne -, die uns das Leben versüßen. Aber auch Dinge, die einfach nerven.

An dieser Stelle teilen wir unsere subjektiven Eindrücke und sind gespannt, zu hören, was euch heute gefreut oder geärgert hat - eben auf eure persönlichen In&Out-Listen.

IN: Vinyl
Wenn ein DJ nicht mehr tun muss als zwei MP3s in die "richtige" Reihenfolge zu bringen, dann sträube ich mich dagegen, dies als Auflegen zu bezeichnen. Ein Glück, dass es den Record Store Day, kurz RSD, gibt.

Zum fünften Mal werden am dritten Samstag im April in 130 Plattenläden in Deutschland, Österreich und der Schweiz seltene Musikveröffentlichungen angeboten, die eigens für den RSD hergestellt wurden. Die Liste der teilnehmenden Shops 2012 finden Sie hier: www.recordstoredaygermany.de/?page_id=16.

Am 21. April ist Records Store Day (Bild: AP)Am 21. April ist Records Store Day (Bild: AP)

IN: Augenaufschlag
Keine Mascara-Werbung kommt ohne Superlative aus: immer länger, dichter und schwungvoller als je zuvor sollen die Wimpern aussehen. Entweder Sie glauben die Versprechungen und tuschen notfalls drei Schichten plus X übereinander oder Sie entscheiden sich für die Katzenaugen von Tatty Devine. Die handgefertigte Sonnenbrille sorgt für Sofort-Volumen ohne Verkleben. Versprochen!

Dagegen verblassen Katzenaugen: Sonnenbrille von Tatty Devine (Bild: PR)Dagegen verblassen Katzenaugen: Sonnenbrille von Tatty Devine (Bild: PR)

Bestellen können Sie das Produkt für 126 britische Pfund hier: http://bit.ly/HqvOam.

Yahoo! Streetstyle Blog: Get addicted to "Fashion Dope"

IN: Uhr
Minimalistisches Design, maximale Smartpower: Das ist das Konzept von Pebbles E-Paper Watch. Bei neuen Emails, Nachrichten oder Anrufen vibriert die Uhr, die über Bluetooth mit iPhone und Android-Handys kommuniziert. Verschiedene Apps wie Fahrradcomputer oder MP3-Player machen die Smartuhr zu einem Allrounder.

Am 18. Mai ist eine neue Lieferung in den Farben Arctic White, Jet Black und Cherry Red auf dieser Website erhältlich: http://kck.st/HumIV6.

Emails checken, Fahrradcomputer und vieles mehr: E-Paper Watch von Pebble (Bild: PR)Emails checken, Fahrradcomputer und vieles mehr: E-Paper Watch von Pebble (Bild: PR)

In & Out? Wir verraten die heißesten Trends und größten Flops des Tages - natürlich ganz subjektiv!

OUT: Versprecher
Gebärdensprache hat so ihre Tücken. Ex-Beatle Paul McCartney musste dies am eigenen Leib erfahren. Für drei Videos zu "My Valentine" engagierte er Schauspieler Natalie Portman und Johnny Depp, denen beiden ein peinlicher Versprecher passierte. Die Oscar-Preisträgerin sagte statt erscheinen Tampon und Depps zärtliche Geste heißt Feind. Schön ist das Video trotzdem geworden:

OUT: Stirnbänder bei Männern
Es gab eine Zeit, in der Stirnbänder sowohl bei Männern als auch Frauen hoch im Kurs standen. Das waren die 80er. Zu meinem Bedauern kehrte das Stirnband im vergangenen Winter auf die modische Bildfläche zurück. Nicht für einen kurzen Zwischenauftritt, sondern längerfristig wie ich in den vergangenen Tagen feststellen musste. Besonders beim männlichen Geschlecht scheint das Stirnband Sympathien zu wecken. Und ich frage mich: Warum? Schon in 80ern sah Mann (z.B. André Agassi) damit selbst beim Sport unmöglich aus!

André Agassi in 80ern mit Stirnband auf dem Tennis Court (Bild: AP)André Agassi in 80ern mit Stirnband auf dem Tennis Court (Bild: AP)

Meistgelesene Lifestyle-Artikel

Yahoo Clever diskutiert . . .

  • Yahoo Lifestyle's avatar
    • Beste AntwortMan kann sich auf zwei Arten abgrenzen. Das ist diese ausgefallene Schiene, wo die Namen von den Kindern bis weit in die Grundschule nicht einmal buchstabiert werden können, angelehnt an möglichst exotische Vorbilder, Figuren der Popkultur. Und dann gibt es die Masche, die die akadamische Mittelschicht fährt und mit voller Absicht in die Kiste nahezu altmodischer Namen greift und den Prenzlauer Berg mit Wilhelms und Friederichs bepflastert. Ein bisschen Phantasie ist völlig okay, wenn der Name aber zu sehr nach Stripperin, Nageldesignerin oder 90er Jahre Boygroupmitglied klingt, dann ist man wahrscheinlich zu weit gegangen. Man darf immer im Hinterkopf behalten, dass das Kind im ersten Moment zwar putzig und süß ist und man seine subjektiv empfundene Einzigartigkeit in die Welt hinausschreien möchte, dass das Kind mit diesem Namen aber leben muss. Vielleicht wäre ein Ansatzpunkt sich zu fragen, wie der Name auf einer Visitenkarte eines Anwaltes/ Arztes/ Richters aussähe und welchen Eindruck dieser Name auf einer Visitenkarte hinterlassen würde. Nicht, dass alle Kinder Arzt, Anwalt oder Richter werden sollen, aber es sind mehr oder weniger respektable Berufe, die man ernst nehmen will.
    • Pierre ist schön und in deutschland nicht weitverbreitet der name ist entscheidend für die zukunft des kindes kevinses gehen nicht auf unis lukasses schon ich kenne nur einen kevin der auf die uni geht und er ist in prüfungen durchgefallen!! EINEN KEVIN!! bei manchen menschen sagt man auch "er sieht wie ein horst aus" und oft stimmt es niemals würde ich mein kind kevin oder chantal nennen. aber ausländische namen auch oft nicht gut wenn arbeitgeber etwas türkisches sehen scheuen sie sich auch oft. ein schwarzer freund wurde von einem facharzt abgelehnt weil es angeblich keinen termin mehr gab. seine weiße freundin hat dort dann angerufen und konnte einen termin für ihn ausmachen. egal das ist was anderes. ich würde mein kind aber auch nicht luke skywalker nennen. etwas ganz normales würde ich mir aussachen. aber keinen trendnamen. denn ein trend geht vorbei und ein kind wird hoffentlich sehr alt.
    • Traditionen finde ich gut: Die Erna bei uns ausm Hinterhaus, hat ihre Tochter Erna genannt, weil alle weiblichen Erstgeborenen Erna heißen. Der Sohn heißt Locke. Weil alle männlichen Erstgeborenen halt Locke heißen. Ich hab gefragt, ja was ist denn, wenn Ihr noch ein Kind bekommt? Sie meinte, dann werden da halt Nummern drangehängt. Das finde ich schön. ...die haben übrigens immer so gute Ideen...so bodenständig.
  • Noch 110 Zeichen

Tests