In & Out

Barbie macht auf Drag Queen

Was liegt heute im Trend und was geht gar nicht? Jeden Tag begegnen uns kleine Schmuckstücke - im wörtlichen wie im übertragenen Sinne -, die uns das Leben versüßen. Aber auch Dinge, die einfach nerven.

An dieser Stelle teilen wir unsere subjektiven Eindrücke und sind gespannt, zu hören, was euch heute gefreut oder geärgert hat - eben auf eure persönlichen In&Out-Listen.

OUT: Drag Queen Barbie
Man könnte die Idee, eine Drag Queen Barbie zu produzieren, aus Gründen der Vielfalt durchaus als Fortschritt gutheißen. Immerhin ist Barbie kein unbeschriebenes Blatt seitdem ihre Ehe mit dem vermeintlich schwulen Ken in die Brüche ging. Von einem idealistischen Standpunkt her trifft Mattel mit dieser von der New Yorker Designagentur The Blonds entworfenen Plastikpuppe den Nerv der Zeit. Ein glitzerndes Minikleid, falsche Wimpern und Nägel, ja, selbst der Pelzmantel darf nicht fehlen.

Ab Dezember gibt es online die erste Drag Queen Barbie zu kaufen (Bild via www.designtaxi.com)Ab Dezember gibt es online die erste Drag Queen Barbie zu kaufen (Bild via www.designtaxi.com)

Aber - und das darf man keinesfalls vergessen - es handelt sich bei Barbies doch in erster Linie um ein Kinderspielzeug für Mädchen (und Jungs). Als Sammlerstück gerne, als Vorbild eher nein.

125 US-Dollar wird die Drag Queen kosten, wenn sie ab Dezember - quasi pünktlich zu Weihnachten - exklusiv im Online-Shop erhältlich ist.

Tattoo-Barbie: Mattels Ausflug in die Unterwelt Teil 1

IN: Instagram-Schokolade
Oh, süße Erinnerung! Die Firma Cocoagraph hat das wörtlich genommen und bietet für alle Anhänger von Instagram & Co. eine schokoladige Alternative zum obligatorischen Erinnerungsfoto.

Einfach ein Bild auswählen, auf www.cocoagraph.com hochladen und zwischen Milch-, Zartbitter- oder weißer Schokolade wählen und fertig ist der Schokogruß. Keine Angst vor Farbstoffen übrigens, im Video essen schließlich auch Babys das Cocoagraph.

In & Out? Wir verraten die heißesten Trends und größten Flops des Tages - natürlich ganz subjektiv!