Top 10 Lebensmittel, die beim Abnehmen helfen

Grapefruit
Nur Grapefruits zu futtern, könnte uns das Abnehmen sauer werden lassen. Aber eine einseitige Crash-Diät ist sowieso nie eine gute Idee. Stattdessen kann man unsere Gewichtsverlust-Helfer einfach in den Alltagsspeiseplan integrieren. Vor jeder Mahlzeit eine halbe Grapefruit zu essen oder drei Mal am Tag den ausgepressten Saft zu trinken, kann laut Studien helfen, die Pfunde purzeln zu lassen. Das bewirken die pflanzenchemischen Stoffe der Grapefruit, die den Insulinlevel senken, was wiederum unseren Körper dazu anregt, Kalorien in Energie umzuwandeln, statt sie als Fett zu speichern.

Zimt
Ein tolle Gewürz, das unser Wohlbefinden steigert und positive Auswirkungen auf unsere Gesundheit hat. Viel vom Zimt braucht es nicht, um in den Genuss seiner hilfreichen Wirkung zu kommen: Studien haben gezeigt, dass schon ein viertel Teelöffel am Tag unseren Blutzuckerspiegel ebenso senken kann, wie den Cholesterin-Level. Also peppen Sie Ihr Frühstücksmüsli mit ein bisschen Zimt auf oder mixen Sie es unter Ihren Morgen-Kaffee oder -Tee.

Chili
Seine Diät zu "verschärfen", kann eine gute Idee sein. Studien beweisen, dass ein scharfer Start in den Tag hilft, beim Mittagessen maßzuhalten. Liegt am Capsaicin im Chili, das appetitzügelnd wirkt. Zugegeben, eine Chilischote ins Frühstücksprogramm zu integrieren, ist nicht so einfach. Doch Sie könnten zum Beispiel Ihr Eiweißomelett damit würzen oder die Rühreier.

Fencheltee
Fencheltee ist nicht nur figurfreundlich, er hat dank seines Gehalts an Magnesium, Kalium, Kalzium, Vitamin B und C auch sonst noch einige gesunde „Nebenwirkungen" . Beim Thema Gewichtsverlust wirkt der Tee als Appetitzügler und kurbelt außerdem unseren Stoffwechsel an. Beides ist sehr hilfreich, wenn man abspecken möchte.

Salat
Einen Salat vor der Hauptmahlzeit zu essen, ist ebenfalls eine gute Sache. Aus zwei Gründen: Erstens ist es die schiere Menge an Grünfutter, die bewirkt, dass man beim Hauptgang bescheidener zugreift. Zweitens decken Sie so eine Teil der empfohlenen täglichen Gemüsezufuhr ab. Logisch, dass kalorienreiche Dressings oder weitere Zutaten dann aber nichts in der Salatschüssel zu suchen haben.

Grüner Tee
Noch so ein kraftvolles Gebräu, das viel für Gesundheit, Wohlbefinden UND Figur tun kann. Besonders wirksam ist der Tee, wenn Sie ihn kurz vor Ihrem Fitnessprogramm trinken. Erwiesenermaßen stärkt er die Ausdauer, was Ihnen erlaubt, länger zu trainieren und mehr Kalorien zu verbrennen. Außerdem, so belegt eine Studie, die im "Journal of Nutrition" veröffentlicht wurde, kann eine tägliche Teedosis von fünf Tassen helfen, doppelt so viel Pfunde zu verlieren. Und das vor allem dort, wo sie uns oft am meisten stören - um die Körpermitte herum.

Sellerie
Dieses Gemüse ist einer der Top-Schlankmacher. Wenn man Sellerie isst, verbrennt man möglicherweise sogar mehr Kalorien, als man sich durch seinen Genuss zuführt. Unglaublich nahrhaft ist er aber trotzdem. Er ist reich an Ballaststoffen (toll für die Verdauung) und unterstützt außerdem bei der Produktion neuer Zellen im Körper. Geben Sie Sellerie an Ihren Salat vor der Hauptmahlzeit, bereiten Sie ihn als Beilage zu oder snacken Sie ihn einfach pur zwischendurch.

Linsen
Linsen machen so satt wie ein Braten, doch ohne den Körper mit allzu vielen Kalorien oder Fett zu belasten. Wie der Sellerie sind Linsen ebenfalls reich an Ballaststoffen und unterstützen gesundes Zellwachstum.

Dunkle Schokolade
In Sachen Fett- und Kalorienzufuhr ist auch dunkle Schokolade nicht die schlankste Wahl, doch sie hat langfristig positive Auswirkungen. Zunächst mal ist es bei dunkler Schokolade weit schwieriger als bei ihren süßeren und cremigeren "Kollegen", sich Massen davon einzuverleiben. Also kriegen Sie Ihre Dosis Süßes, ohne allzu sehr über die Stränge zu schlagen. Zweitens ist diese Art von Schokolade reich an gesunden Antioxidantien.

Quinoa
Quinoa ist bekannt als Urgetreide aus Peru, dort wird es schon seit ca. 6000 Jahren angebaut. Der Eiweiß-, Magnesium und Eisengehalt übertrifft den gängiger Getreidesorten, die Fettsäuren sind zu über 50 Prozent ungesättigt. Beim Gewichtsverlust hilft's, weil der hohe Proteingehalt ein nachhaltiges Sättigungsgefühl bewirkt. Außerdem werden die enthaltenen Kohlehydrate langsam im Körper freigesetzt. Quinoa gibt es pur (kann so z.B. statt Reis zur Beilage verarbeitet werden) oder als Zutat in Müslimischungen im Naturkosthandel.

Bilder: thinkstock

 

Meistgelesene Lifestyle-Artikel

Yahoo Clever diskutiert . . .

  • 's avatar
    • Beste AntwortMan kann sich auf zwei Arten abgrenzen. Das ist diese ausgefallene Schiene, wo die Namen von den Kindern bis weit in die Grundschule nicht einmal buchstabiert werden können, angelehnt an möglichst exotische Vorbilder, Figuren der Popkultur. Und dann gibt es die Masche, die die akadamische Mittelschicht fährt und mit voller Absicht in die Kiste nahezu altmodischer Namen greift und den Prenzlauer Berg mit Wilhelms und Friederichs bepflastert. Ein bisschen Phantasie ist völlig okay, wenn der Name aber zu sehr nach Stripperin, Nageldesignerin oder 90er Jahre Boygroupmitglied klingt, dann ist man wahrscheinlich zu weit gegangen. Man darf immer im Hinterkopf behalten, dass das Kind im ersten Moment zwar putzig und süß ist und man seine subjektiv empfundene Einzigartigkeit in die Welt hinausschreien möchte, dass das Kind mit diesem Namen aber leben muss. Vielleicht wäre ein Ansatzpunkt sich zu fragen, wie der Name auf einer Visitenkarte eines Anwaltes/ Arztes/ Richters aussähe und welchen Eindruck dieser Name auf einer Visitenkarte hinterlassen würde. Nicht, dass alle Kinder Arzt, Anwalt oder Richter werden sollen, aber es sind mehr oder weniger respektable Berufe, die man ernst nehmen will.
    • Pierre ist schön und in deutschland nicht weitverbreitet der name ist entscheidend für die zukunft des kindes kevinses gehen nicht auf unis lukasses schon ich kenne nur einen kevin der auf die uni geht und er ist in prüfungen durchgefallen!! EINEN KEVIN!! bei manchen menschen sagt man auch "er sieht wie ein horst aus" und oft stimmt es niemals würde ich mein kind kevin oder chantal nennen. aber ausländische namen auch oft nicht gut wenn arbeitgeber etwas türkisches sehen scheuen sie sich auch oft. ein schwarzer freund wurde von einem facharzt abgelehnt weil es angeblich keinen termin mehr gab. seine weiße freundin hat dort dann angerufen und konnte einen termin für ihn ausmachen. egal das ist was anderes. ich würde mein kind aber auch nicht luke skywalker nennen. etwas ganz normales würde ich mir aussachen. aber keinen trendnamen. denn ein trend geht vorbei und ein kind wird hoffentlich sehr alt.
    • Traditionen finde ich gut: Die Erna bei uns ausm Hinterhaus, hat ihre Tochter Erna genannt, weil alle weiblichen Erstgeborenen Erna heißen. Der Sohn heißt Locke. Weil alle männlichen Erstgeborenen halt Locke heißen. Ich hab gefragt, ja was ist denn, wenn Ihr noch ein Kind bekommt? Sie meinte, dann werden da halt Nummern drangehängt. Das finde ich schön. ...die haben übrigens immer so gute Ideen...so bodenständig.
  • Noch 110 Zeichen

Tests