Gesunde Snacks auf dem Schreibtisch

Kommt Ihnen diese Szene bekannt vor? Ihre Hand greift wie die eines Roboters immer wieder in die Gummibärchentüte, die in Ihrer Schreibtischhublade liegt. Irgendwann ist die Tüte leer, ohne dass Sie auch nur ein Bärchen richtig geschmeckt haben. Tja, so ist das mit dem Nebenbeiessen - es wandert ohne wirklichen Genuss auf die Hüften. Doch es müssen nicht immer Gummibärchen oder Schokolade sein. Auch mit gesunden Snacks lässt sich während der Arbeit Energie tanken. Wir haben einige kalorienärmere Beispiele zusammengetragen, die ungesunden Naschereien locker den Rang ablaufen.

Damit tanken Sie während der Arbeit Energie: Erdbeeren und Hüttenkäse (Bild: thinkstock)Damit tanken Sie während der Arbeit Energie: Erdbeeren und Hüttenkäse (Bild: thinkstock)

Bananen mit Mandelcreme
Wer kennt das nicht: Spätestens am Nachmittag kommen die Gelüste nach Süßem. Dem natürlichen Leistungsabfall, unter dem die meisten Menschen dann leiden, wird mit Zucker begegnet. Denn er sorgt für die Ausschüttung des Glückshormons Serotonin im Gehirn. Die US-amerikanische Ernährungsberaterin Allison J. Stowellrät zu  Banane mit Mandelcreme. Den nussigen Aufstrich gibt es zum Beispiel von der Bio-Firma Rapunzel. „Mandelcreme ist eine gute Alternative zu Erdnussbutter", so Stowell. Zwei Teelöffel haben etwa 200 eiweißreiche Kalorien. Bananen sind unter Sportlern als Fitmacher bekannt. Sie enthalten unter anderem Magnesium und Kalium.

Studentenfutter
Die Mischung aus Nüssen und Trockenobst gibt es schon seit dem 17. Jahrhundert. Damals bestand Studentenfutter jedoch lediglich aus Rosinen und Mandeln. Heute gibt es die Leckerei in allen denkbaren Variationen. Sie können sich die Knabberei aber auch selber zusammenstellen, zum Beispiel aus Walnüssen, Sonnblumenkernen, getrockneter Ananas oder Mango sowie Erd- oder Paranüssen. Nüsse sind sehr proteinreich, enthalten aber auch viel Fett. Deshalb sollte man sie in Maßen genießen.

Haferflocken & Co.
Haferflocken werden aus dampf- und hitzebearbeiteten Getreidekörnern hergestellt. Sie enthalten neben Kohlenhydraten und Eiweiß auch jede Menge ungesättigte Fettsäuren. Sportler benutzen sie zum Muskelaufbau. Sie machen lange satt und eignen sich damit nicht nur als Frühstück, sondern auch als Zwischenmahlzeit am Nachmittag. Statt Zucker kann man sie mit gehackten Nüssen oder Leinsamen bestreuen. Auch zuckerfreies Apfelmark peppt die Haferflocken auf.

Mission Bikini: 10 Fatburner zum Futtern

Cracker mit leichtem Aufstrich
Es muss nicht immer fettiger Käse sein, der einen einfachen Cracker zu einem leckeren Snack macht. Magerer Geflügelaufschnitt oder fettreduzierte Aufstriche machen ebenfalls einen guten Job. Am gesündesten sind pikante Kekse aus Vollkorngetreide. Dazu schmecken etwa Gurkenscheiben oder Radieschen.

Körniger Frischkäse mit Beeren
Gerade jetzt in der Erdbeersaison bietet sich dieser Snack an: Einen kleinen Becher körnigen Frischkäse mit geringem Fettgehalt mit etwa der gleichen Menge kleingeschnittener Erdbeeren oder Blaubeeren mischen. Das sorgt nicht nur für eine gute Eiweißversorgung, sondern auch für jede Menge Vitamine. Einigen Früchten werden sogar heilende Kräfte zugesprochen. So können Blaubeeren laut einer Studie, die das Journal of Nutrition 2010 veröffentlichte, vermutlich helfen, Schlaganfällen und Herzinfarkten vorzubeugen.

Apfel mit Käse
Nicht nur lecker, sondern auch gesund ist die Kombination aus Apfelscheiben und fettreduziertem Käse. Das kalorienarme Obst bietet mit Pektin einen verdauungsfördernden Ballaststoff, der sogar den Cholesterinspiegel senken soll. Der Käse liefert leicht zu verwertende tierische Eiweiße.

Natürliche Schlafmittel: So essen Sie sich müde

Früchteriegel
Im Gegensatz zu den meisten Müsliriegeln enthalten Riegel aus Trockenobst in der Regel keine Zuckerzusätze. Die bestehen zu einem Großteil aus Rosinen. Die geschrumpften Trauben enthalten viel Fruchtzucker und dienen unter anderem Sportlern als schneller Energielieferant.

Hummus und Gemüse
Die arabische Kichererbsencreme ist ein leckerer Snack, besonders wenn man ihn als Dip für Gemüsesticks verwendet. Einfach Karotten, Gurken, Paprika oder Kohlrabi in handliche Streifen schneiden und in die Creme tauchen. Dazu schmecken auch grüne Oliven, die jede Menge ungesättigte Fettsäuren liefern und dazu beitragen, den Cholesterinspiegel zu senken. Aber auch hier gilt, diese Spezialität nur in Maßen zu genießen. Schwarze Oliven sind übrigens deutlich fettreicher als ihre grünen Kollegen.

Guacamole mit Tortilla-Chips
Ebenfalls ein leckerer Dip für Zwischendurch ist Guacamole. Die Avocadocreme hat viel gesundes Fett und enthält Vitamin A, das zur Blutbildung beiträgt. Dazu eignen sich mexikanische Tortilla-Chips. Sie sind relativ fettarm und werden auf Maisbasis hergestellt. Die Inhaltsstoffe des Mais' schützen vor freien Radikalen. Mais enthält Ballaststoffe und Vitamin B.