Die besten Sommer-Drinks

Frisch, fruchtig und eisgekühlt — so schmeckt uns der Sommer besonders gut. Wir haben die leckersten Summerdrinks für jede Gelegenheit.

Erdbeeren und andere Früchte sind bei Sommerdrinks schwer gefragt (Bild: thinkstock)Erdbeeren und andere Früchte sind bei Sommerdrinks schwer gefragt (Bild: thinkstock)

Nach dem Sport
Beim Sporteln kommt man ganz schön ins Schwitzen. Dabei verliert der Körper nicht nur Flüssigkeit, sondern auch Elektrolyte. Nach dem Auspowern müssen außerdem die Kohlenhydrate- und Eiweißreserven wieder aufgefüllt werden. Ein Himbeershake bietet den perfekten Energieschub. Buttermilch ist ein kalorienarmer Eiweiß- und Kohlenhydratlieferant und reich an Mineralstoffen. Die Himbeeren liefern einen zusätzlichen Elektrolyte- und Vitaminkick. Voilà:

Himbeershake mit Buttermilch (für zwei Personen)
200 g Himbeeren
500 ml Buttermilch
ein Spritzer Zitronensaft
1-2 TL Agavensirup oder Honig (wer's etwas süßer mag, ansonsten auch ohne lecker)

Einfach alle Zutaten durch den Mixer jagen und dann: genießen!

Aufgepasst! 7 Diät-Tipps, die wirklich was bringen

Zum Wachwerden
Vitaminbombe zum Frühstück gefällig? Gerne doch! Der Beeren-Smoothie liefert wichtige Vitamine und Ballaststoffe und verpasst uns einen angenehmen Aufwach-Kick. So haben Sie genug Energie, um motiviert in den Tag zu starten.

Beeren-Smoothie (für eine Person)
40 g Heidelbeeren
80 g Himbeeren
1 EL Honig
250 g Joghurt

Die Heidelbeeren in einem Mixer pürieren, dann die Himbeeren, Honig und den Joghurt ebenfalls pürieren. Zusammen in ein großes Glas füllen, fertig ist der Powerdrink.

Zum Aperitif
Lecker und appetitanregend, so wirkt der Grapefruit-Gin mit Melone. Wer es lieber ohne den Schuss mag, der kann den Gin einfach weglassen.

Grapefruit-Gin mit Melone (für vier Personen)
750 g Honigmelone
300 ml Ginger Ale
2 Limetten
8 EL Gin
750 ml Grapefruitsaft, gerne frisch gepressst

Das Melonenfleisch zusammen mit dem Ginger Ale pürieren. In eine Eiswürfelform geben und gefrieren lassen. Die Limetten achteln, in vier Gläser geben und mit dem Gin aufgießen. Dann das Melonen-Eis und den Grapefruitsaft dazugeben. Prost!

Zur Sommerparty
Bowlen sind vor allem im Sommer beliebt. Für Partys können die Mixgetränke mit oder ohne Alkohol zubereitet werden. Unser Rezept gibt's „mit" — inklusive fruchtigem Frischekick.

Gesunde Tipps: Die besten Anti-Aging-Lebensmittel

Erdbeer-Bowle mit Minze (für zehn Personen)
500 Gramm Erdbeeren
5 Stängel Minze
4 EL brauner Rohrzucker
100 ml Wodka
100 ml Aperol
1 Flasche Sekt
1 Flasche Weißwein
Eiswürfel

Erst die Erdbeeren waschen und das Grün entfernen, dann Früchte in kleine Stücke schneiden. Für extra viel Erdbeeraroma noch mit einer Gabel anpiksen. Die Minze ebenfalls waschen und trocken tupfen. Die Stängel dann mit dem Rohrzucker im Mörser zerdrücken, anschließend zusammen mit den Erdbeeren in eine große Schüssel geben und mit Wodka und Aperol aufgießen. Dann sollte man die Mischung für mehrere Stunden kalt stellen und ziehen lassen. Kurz vor der großen Party mit Sekt und Weißwein auffüllen, Eiswürfel dazugeben — und servieren!

Als Dessert
Es muss nicht immer der Nachtisch zum Löffeln sein, ein Dessert lässt sich auch prima schlürfen — und zwar nach Belieben mit oder ohne Alkohol.

Eiskalter Vitaminengel (für eine Person)

150 ml Multivitamin- oder Orangensaft
2 Kugeln Vanilleeis
50 ml Sekt
1 Schuss Himbeersirup
1 Orangenscheibe
etwas Wasser

Zunächst eine Kugel Vanilleeis auf einem kleinen Teller schmelzen lassen. In ein Glas 150 Milliliter Multivitamin- oder Orangensaft geben, anschließend mit dem Sekt und/oder dem Wasser auffüllen. Dann das geschmolzene Vanilleeis dazugeben, ohne das Ganze zu verrühren. Danach eine zweite, ungeschmolzene Kugel Vanilleeis in das Getränk geben. Als Deko eine Orangenscheibe auf den Glasrand stecken — fertig!

Meistgelesene Lifestyle-Artikel

Yahoo Clever diskutiert . . .

  • Yahoo Lifestyle's avatar
    • Beste AntwortMan kann sich auf zwei Arten abgrenzen. Das ist diese ausgefallene Schiene, wo die Namen von den Kindern bis weit in die Grundschule nicht einmal buchstabiert werden können, angelehnt an möglichst exotische Vorbilder, Figuren der Popkultur. Und dann gibt es die Masche, die die akadamische Mittelschicht fährt und mit voller Absicht in die Kiste nahezu altmodischer Namen greift und den Prenzlauer Berg mit Wilhelms und Friederichs bepflastert. Ein bisschen Phantasie ist völlig okay, wenn der Name aber zu sehr nach Stripperin, Nageldesignerin oder 90er Jahre Boygroupmitglied klingt, dann ist man wahrscheinlich zu weit gegangen. Man darf immer im Hinterkopf behalten, dass das Kind im ersten Moment zwar putzig und süß ist und man seine subjektiv empfundene Einzigartigkeit in die Welt hinausschreien möchte, dass das Kind mit diesem Namen aber leben muss. Vielleicht wäre ein Ansatzpunkt sich zu fragen, wie der Name auf einer Visitenkarte eines Anwaltes/ Arztes/ Richters aussähe und welchen Eindruck dieser Name auf einer Visitenkarte hinterlassen würde. Nicht, dass alle Kinder Arzt, Anwalt oder Richter werden sollen, aber es sind mehr oder weniger respektable Berufe, die man ernst nehmen will.
    • Pierre ist schön und in deutschland nicht weitverbreitet der name ist entscheidend für die zukunft des kindes kevinses gehen nicht auf unis lukasses schon ich kenne nur einen kevin der auf die uni geht und er ist in prüfungen durchgefallen!! EINEN KEVIN!! bei manchen menschen sagt man auch "er sieht wie ein horst aus" und oft stimmt es niemals würde ich mein kind kevin oder chantal nennen. aber ausländische namen auch oft nicht gut wenn arbeitgeber etwas türkisches sehen scheuen sie sich auch oft. ein schwarzer freund wurde von einem facharzt abgelehnt weil es angeblich keinen termin mehr gab. seine weiße freundin hat dort dann angerufen und konnte einen termin für ihn ausmachen. egal das ist was anderes. ich würde mein kind aber auch nicht luke skywalker nennen. etwas ganz normales würde ich mir aussachen. aber keinen trendnamen. denn ein trend geht vorbei und ein kind wird hoffentlich sehr alt.
    • Traditionen finde ich gut: Die Erna bei uns ausm Hinterhaus, hat ihre Tochter Erna genannt, weil alle weiblichen Erstgeborenen Erna heißen. Der Sohn heißt Locke. Weil alle männlichen Erstgeborenen halt Locke heißen. Ich hab gefragt, ja was ist denn, wenn Ihr noch ein Kind bekommt? Sie meinte, dann werden da halt Nummern drangehängt. Das finde ich schön. ...die haben übrigens immer so gute Ideen...so bodenständig.
  • Noch 110 Zeichen

Tests