Wie Sie sich jünger schminken

Da stehen den Stars teure Visagisten zur Seite, und trotzdem gelingt's ihnen mit dem Jüngerschminken nicht immer. Welche Regeln man beachten muss, damit uns Make-up nicht alt aussehen lässt, verrät Star-Visagist Boris Entrup.

Jünger schminken? Davon haben Katy Perry und Lindsay Lohan offenbar noch nichts gehört (Bilder: Getty Images)Jünger schminken? Davon haben Katy Perry und Lindsay Lohan offenbar noch nichts gehört (Bilder: Getty Images)

Lindsay Lohan und Katy Perry zählen gerade mal 26 beziehungsweise 27 Jahre — eigentlich kein Alter, in dem Falten, Altersflecken und Co. kaschieren müsste. Bei ihren Auftritten setzen beide Stars trotzdem gerne auf Spachtelmasse. Vorteilhaft sieht das nicht aus: Dicke Puderschicht in Kombi mit rotem Lippenstift — ruckzuck wirken die Damen mindestens zehn Jahre älter. Ob das ein ausdrücklicher Wunsch an ihre Visagisten ist? Schließlich gibt es jede Menge Tricks, wie man sich jünger schminken kann.

Aufgepasst: 7 Hausmittel gegen Sonnenbrand

Allein schon beim Pudern kann man sehr viel falsch machen, weiß Boris Entrup, exklusiver Make-up Artist von Maybelline Jade. „Weniger ist mehr: Concealer wirklich nur sehr dünn auftragen, auch das Abpudern wirklich nur dort, wo der Glanz reduziert werden muss." Sein Tipp, um Jugend ins Gesicht zu zaubern: „Beim Teint eher auf Beige- bis Rosé-Töne gehen, das ergibt optimale Frische."

Farbe ist bei den Lippen durchaus erlaubt, allerdings sollte man besser nicht zu lilafarbenen oder lila-lastigen Tönen auf der Schminkpalette greifen. Der Experte rät zu den Tönen Peach bis Pink sowie Orange bis Orange-Rot für Ihren Erdbeermund. „Glänzende, schimmernde, funkelnde Lippenstifte sind perfekt, denn sie füllen die Lippenlinien optisch auf." Finger weg also von mattem Lippenstift: Der lässt uns eher alt aussehen.

Schnelles Styling: So legen Sie vorm Spiegel den Turbo ein

Obenherum dagegen darf man sich ruhig aus der Farbpalette bedienen: „Bei den Augen richtig mit Farbe arbeiten, bloß nicht zu zaghaft oder zu wenig. Je dunkler, desto effektvoller, je intensiver, desto wirkungsvoller." Dabei gilt es, eine Sache besonders zu beachten: „Bitte immer über die Lidfalte hinaus arbeiten, damit bei geöffnetem Auge die Farbe zu sehen ist", so Entrup.

Seinen Lifting-Trick in Sachen Make-up hat uns der Beauty-Profi auch noch verraten: „An den Schläfen-Bereichen und an der Kieferpartie mit Blush beziehungsweise Rouge konturieren." Ein absolutes Lifting-Wunder ohne OP sei auch: pinkfarbenes Rouge, das in die Grundierung eingearbeitet wird. „Dafür einfach nach dem Eincremen mit einem pinken Rouge die Kontur setzten, richtig viel und intensiv. Dann mit Make-up darüber arbeiten."

Für Frische im Gesicht empfiehlt er außerdem, die Augenbrauen sauber zu definieren: Das heißt nicht, dass man sich dünne Striche zupfen soll. Aber störende kleine Ausreißer im Brauenbogen dürfen Sie ruhig beherzt an der Wurzel packen! Auch die Wimpern lassen sich problemlos pimpen: „Unbedingt eine Wimpernzange für einen tollen Schwung der Wimpern benutzen, ordentlich Mascara auftragen, einen glossigen Lippenstift verwenden — das liftet garantiert."

Außerdem spielt natürlich auch ausreichend Schlaf, viel Wasser und eine ausgewogene Ernährung für ein strahlendes Aussehen eine Rolle. Ruckzuck-Tipp für den Morgen:
„Eine Creme mit viel Feuchtigkeit benutzen und gut einmassieren, das weckt die Haut."

Hier gibts die Profi-Make-up-Tricks von Star-Visagistin Betty Amrhein in der neuen Folge von Life & Harmony:

Meistgelesene Lifestyle-Artikel

Tests