So geht’s: Breite Brauen à la Kate Middleton

Seit einiger Zeit trägt „Her Royal Highness" ziemlich dick auf — zumindest, was ihre Augenbrauen angeht. Mit exzessivem Pinzettenzupfen ist im Badezimmer von Kate Middleton Schluss, stattdessen verzaubert sie die Welt mit markanten Balken über den Augen. Wir verraten, wie sich der Kate-Look ganz einfach nachstylen lässt.

Breite Augenbrauen: Kate Middleton trägt dick auf (Bild: Getty Images)Breite Augenbrauen: Kate Middleton trägt dick auf (Bild: Getty Images)


Ob Kleider, Schuhe, Haare oder Hüte: Kate Middleton ist eine wahre Stil-Ikone. Nun gibt die Herzogin auch in Sachen Gesichtsbehaarung den Ton an — und zwar mit ziemlich dicken Augenbrauen. Die haben in England sogar einen Namen: „Scouse Brows", benannt nach den breitbrauigen Darstellerinnen in der britischen Reality-Show „Desperate Scousewives". Umso erstaunter waren die Briten, als plötzlich die schöne Kate mit denselben markanten Brauen auftauchte wie die nicht gerade für ihren eleganten Modestil bekannten Reality-Stars. Doch Kate bewies, dass die „Scouse Brows" äußerst majestätisch aussehen können, wenn sie richtig gestylt werden. Mittlerweile sind die Balken auch auf den Laufstegen bekannter Designer wie Fendi und Alexander Mc Queen zu sehen.

Mila Kunis: Sie gehört zur Liga der Dior-Testimonials

So lässt sich Kates Augenbrauen-Look nachstylen:

Zupfen: Um betonte, breite Brauen alltagstauglich zu stylen, sollten Sie zunächst einzelne Härchen rund um die Brauen entfernen. Aber Vorsicht: Die Pinzette sollte auf keinen Fall allzu exzessiv zum Einsatz kommen.

Malen: Stricheln Sie die Brauenform anschließend an der oberen Brauenlinie mit einem relativ harten — und damit sehr feinen — Augenbrauenstift vorsichtig nach. Wenn nötig, verbreitern Sie die Braue an einzelnen Stellen mit feinen Strichen. Ein allzu ausladender Brauenbogen sollte vermieden werden. Bei braunem Kopfhaar möglichst einen Farbton in derselben Farbe wählen, für Blondinen eignen sich wärmere Olivtöne. Hier gilt: Je heller das Haar, desto heller sollte auch der Brauenstift sein. Schwarze Brauenstifte sind nur was für Beauty-Profis, denn in Verbindung mit breiten Brauen können sie schnell sehr dominant wirken.

Mehr Kate: Royal Girl weiß, was hinter den Palastmauern passiert

Gelen und Kämmen: Je breiter die Augenbrauen, desto höher ist die Gefahr, dass diese im Laufe des Tages in Unordnung geraten und eine buschige Form annehmen. Zur Vorbeugung hilft Brauen-Gel, das vorsichtig mit einer Bürste aufgetragen wird. Ist es trocken, fixiert es die Brauenfrisur und lässt sie außerdem gepflegt und elegant aussehen. Ein kleines Brauenkämmchen in der Handtasche hilft bei kleineren Katastrophen wie Windstößen.

Permanent-Make-up: Dann gibt es noch die dauerhafte Alternative. Mittels feiner Linientechnik werden einzelne Härchen in die Augenbrauen eintätowiert. Je breiter das gewünschte Ergebnis, desto schmerzhafter und kostspieliger fällt jedoch das Permanent-Make-up aus. Nicht zu vergessen, dass die Brauenform für immer bleibt — auch dann, wenn Kate Middleton plötzlich wieder die dünnere Form als Brauentrend einführt.

Mehr von der Insel: Visit Britain