Günstiger Sonnenschutz: Billig ist besser!

Sonnige Überraschung: Eine neue Studie brachte jetzt ans Licht, dass günstige Sonnenschutzprodukte uns besser vor Hautschäden bewahren als die teuren Alternativen. Wir verraten Ihnen, welchen Cremes und Sprays Sie vertrauen können.

Günstiger Sonnenschutz ist besser! (Bild: Fotolia)Günstiger Sonnenschutz ist besser! (Bild: Fotolia)

Sonne ohne schützende Creme ist Gift für die Haut, das wissen wir. Stellt sich nur noch die Frage, welche Sonnenschutzprodukte am besten vor der gefährlichen Strahlung schützen. Die Regale der Drogeriemärkte bieten alles - von Markenprodukten bis No-Name-Fläschchen, von teuer bis billig. Wer bisher nicht unbedingt zehn Euro und mehr in ein Markenprodukt investieren wollte, aber auch kein rechtes Vertrauen in die günstigen Sonnenschutzmittel hatte, kann jetzt ganz beruhigt aufatmen. Eine neue Studie von Stiftung Warentest hat herausgefunden, dass billige Sonnencremes besser schützen als teure. Im Test schnitten nämlich preiswerte Mittel von Discountern oder Drogeriemärkten am besten ab!

Kopf hoch: Sonnenschutz für die Haare

20 Produkte wurden untersucht, 14 davon erhielten die Note „Gut". Vier Produkte stechen allerdings heraus: „Sun Dance Transparentes Sonnenspray" von dm, „Cien Sonnenmilch classic" von Lidl, „Lavozon Sonnenmilch" von Müller und „Sun Ozon Sonnenlotion Soft & Light" von Rossmann. Mit Preisen zwischen 1,20 und 2,50 Euro pro 100 ml kann man seine Haut also sehr gut und sehr günstig vor Schäden schützen.

Sommerbeauty: Tricks für Faule

Die Produkte mussten sich im Test bei einer genauen Untersuchung beweisen. Kriterien waren zum Beispiel, ob der Lichtschutzfaktor eingehalten und ob UVA-Schutz geboten wurde, wie sich die Cremes anwenden ließen und ob der Haut genug Feuchtigkeit geschenkt wurde. Ausgerechnet zwei teure Produkte schnitten im Test mit „mangelhaft" ab: Bei „A New Solar Advance Suncsreen Body Mist" von Avon und beim Biopdorukt „eco Sonnencreme mit Sanddorn und Olive" reichte der UVA-Schutz nicht aus. Da UVA-Strahlen aber tiefer in die Haut eindringen, als UVB-Strahlen, ist dieser Schutz extrem wichtig.

Hier können Sie den kompletten Testbericht lesen!