Chanel N°5 droht Verbot durch die EU

Ups, das ist aber keine besonders dufte Angelegenheit für Chanel: Der Duftklassiker Chanel N°5 soll auf Forderung der EU vom Markt genommen werden, weil seine Inhaltsstoffe angeblich Allergien auslösen können. Was halten Sie davon?

Wird Chanel N°5 bald verboten? (Bild: ddp)Wird Chanel N°5 bald verboten? (Bild: ddp)

More...Im Fernsehen laufen noch die Clips mit Brad Pitt, der als erster Mann für Chanel N°5 werben durfte - in den Parfümerien könnte schon bald gar nichts mehr laufen: Chanels allererster Duft könnte vom Markt genommen werden. Das meldete die britische Nachrichtenseite „dailymail.co.uk". Wissenschaftler des Beratungskomitees der EU hätten eine Liste mit 100 möglicherweise unverträglichen Parfüm-Inhaltsstoffen aufgestellt. Die aufgeführten Duftstoffe sollen ab 2014 verboten oder deren Konzentration reduziert werden.

Lesen Sie auch: Brad Pitt wirbt als erster Mann für Chanel N°5

Eine dieser Substanzen ist zum Beispiel Baummoos, das auch in Chanel N°5 enthalten ist und Hautausschläge auslösen kann. Klingt irgendwie komisch, denn schließlich wird der Duft im Minutentakt verkauft und beschwert hat sich doch scheinbar noch niemand. Aber Chanel ist nicht der einzige betroffene Konzern: Auch Guerlain's „Shalimar", Thierry Muglers „Angel" und Diors „Miss Dior" stehen auf dem Index, wen die gelisteten Stoffe wirklich verboten werden.

Lesen Sie auch: Natalie Portmans Dior-Werbung wurde verboten

Chanel stinkt die Sache natürlich gewaltig. Schließlich ist N°5 einer der bekanntesten und meistverkauften Damendüfte weltweit und wurde von Coco Chanel persönlich erfunden. Françoise Montenay, die Aufsichtsratsvorsitzende von des Chanel-Konzerns, erklärte betroffen: „Es wäre das Ende der Parfümkunst, wenn wir diese Stoffe nicht mehr verwenden dürften."

Lesen Sie auch: Karl Lagerfeldträgt nicht Schwarz!

Tja, dann mal ganz schnell ab ins Labor und mixen, was das Zeug hält. Noch ist das Verbot nicht durch, erst im Januar 2014 sollen Nägel mit Köpfen gemacht werden. Bis dahin hat Chanel ja ein bisschen Zeit, den Duft zu „reformulieren", also die natürlichen Inhaltsstoffe durch synthetische zu ersetzen. Allerdings könnte das Parfüm dann etwas anders riechen. Vielleicht sollten N°5-Fans einfach schon mal bunkern…

Was meinen Sie? Sollte der Duft vom Markt genommen werden?

Sehen Sie hier eine neue Folge omg!-TV: Nicole Kidman scheint wie geschaffen für die Rolle der Fürstin Gracia Patricia